Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 695 Gäste und 51 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Teamchef Florian Monreal (li.) und die 13 Rennfahrer des Teams Lotto-Kern Haus 2018. Foto: Lotto-Kern Haus
29.01.2018 12:48
Lotto-Kern Haus geht mit 13 Fahrern in die Saison 2018

Ransbach-Baumbach (rad-net) - Das Team Lotto-Kern Haus 2018 hat sich der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 2014 gegründete Rennstall geht mit 13 Rennfahrern in seine fünfte Saison.

Nach den Abgängen von Raphael Freienstein und Christopher Hatz setzt das Team für die kommende Saison noch mehr auf Joshua Huppertz, zumal sich Routinier Daniel Westmattelmann nach seinem schweren Sturz im vergangenen Sommer noch in der Aufbauphase befindet. Aber das Team Lotto-Kern Haus konnte auch starke Fahrer ins Team holen: Florian Nowak (von Herrmann), Siebter der Deutschen Straßenmeisterschaft, Dorian Lübbers (von Heizomat) und Robert Kessler (von LKT-Team Brandenburg) können allesamt Ergebnisse einfahren.

Weiterhin gehören Jonas Rutsch, Sieger der Nachwuchswertung der Rad-Bundesliga 2017, und Luca Henn zu den Leistungsträgern.

Komplettiert wird die Mannschaft durch Frederik Einhaus, Fabian Schormair, Tobias Knaup, Richard Weinzheimer, Marc Dörrie und Robert Retschke, der neben seinen Ambitionen bei Steherrennen als «Capitaine de Route» die jungen Fahrer durch schwierige Rennsituationen führen soll.

«Nach den fantastischen Erfolgen des vergangenen Jahres mit den ersten vier Positionen der Rad-Bundesliga und den Siegen in den Deutschen Meisterschaften im Teamzeitfahren und am Berg wird es natürlich sehr schwer, diese Erfolge zu wiederholen oder gar zu toppen», erklärte Teamchef Florian Monreal. «Aber wir haben eine starke Truppe beisammen und wollen unsere errungenen Titel und Siege nicht kampflos abgeben. Auch bei der 2018 erstmals wieder ausgetragenen Deutschland-Tour wollen wir uns gut präsentieren. Wir sind optimistisch, eine Einladung zu erhalten.»

Im Rahmen der Präsentation kündigte der Teamchef an, dass seine Mannschaft Anfang Februar bei der Tour de la Provence (UCI 2.1) in Frankreich, bei der auch einige WorldTour-Teams am Start stehen werden, sein Saisondebüt geben wird. Anschließend folgt ein zweiwöchiges Trainingslager auf Mallorca, ehe es weiter auf die griechische Insel Rhodos geht, wo Joshua Huppertz im Vorjahr beim GP Rhodes (UCI 1.2) mit einem dritten Platz überzeugen konnte.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.221 Sekunden  (radnet)