Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 477 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Nach drei Jahren bei Mitchelton-Scott wechselt Caleb Ewan zu Lotto-Soudal Foto: Archiv/Dan Peled
10.08.2018 13:37
Lotto-Soudal bestätigt Verpflichtung von Ewan

Brüssel (rad-net) - Nachdem in den vergangenen Wochen schon mehrmals über einen möglichen Wechsel des australischen Sprinters Caleb Ewan von Mitchelton-Scott zu Lotto-Soudal berichtet wurde, bestätigte die belgische Mannschaft nun offiziell die Verpflichtung.

«Die Möglichkeit, bei Lotto-Soudal zu fahren, war für mich sehr wichtig und unglaublich spannend. Es ist ein tolles Team, das eine großartige Geschichte bei den Klassikern und den Sprints vorzuweisen hat. Ich habe großen Respekt vor André Greipel, seinen Leistungen und seiner Persönlichkeit, doch ich denke es ist nun an der Zeit ein neues Kapitel mit Lotto-Soudal zu schreiben», wird Ewan in einer Pressemitteilung des Teams zitiert.

Sportdirektor Marc Sergeant zeigte sich erfreut, dass Lotto-Soudal es geschafft hat, den 24-Jährigen für die kommende Saison zu verpflichten. «Wir haben viel darüber gesprochen, wann die Ära André Greipel zu einem Ende kommt Ich denke dieser Moment ist nun gekommen. Wieder einmal haben wir uns für einen jungen Sprinter mit viel Potential entschieden, genauso wie wir es in 2011 mit André Greipel taten. Die Verpflichtung eines Sprinters anstatt eines Fahrers für das Gesamtklassement kann damit begründet werden, dass ein Sprinter das ganze Jahr lang für Erfolge im Team sorgen kann und dabei viel weniger Kosten verursacht als ein Fahrer für das Gesamtklassement, der eine ganz andere Versorgung benötigt.»

Ewan zählt zusammen mit Fahrern wie Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) zu den Sprintern der Zukunft. Trotz seiner erst 24 Jahre hat der Australier schon 28 Profisiege zu verbuchen, unter anderem jeweils einen Etappensieg bei der Vuelta a España und dem Giro d'Italia. Ewan wird zudem immer besser bei den Klassikern. So belegte er in diesem Jahr den zweiten Platz bei Mailand-San Remo.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)