Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 641 Gäste und 12 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Michael Mørkøv (li.) und Oliver Wulff Frederiksen führen in Kopenhagen. Foto: Bilka 6-dagesløbet
05.02.2019 09:02
Mørkøv/Wulff Spitzenreiter vor der Schlussnacht - Schwere Stürze in Handicap-Jagd

Kopenhagen (rad-net) - Michael Mørkøv und Oliver Wulff Frederiksen haben ihre Spitzenposition beim Sechstagerennen in Kopenhagen (Dänemark) verteidigt. Die beiden Lokalmatadoren haben mit 247 Zählern bislang die meisten Punkte gesammelt. Sie führen das Klassement vor den drei rundengleichen Teams Kenny de Ketele/Moreno de Pauw (186 Punkte), Theo Reinhardt/Marc Hester (177) und Yoeri Havik/Christian Grasmann (158) an.

Montags ist in Kopenhagen traditionell der Tag der Handicap-Jagd über 75 Kilometer. Die Spitzenduos behielten die Oberhand, allerdings wurde das Rennen von zwei schweren Stürzen überschattet. Zuerst ging Jesper Mørkøv, der Partner von Grasmann, zu Boden und als das Rennen wieder gestartet wurde, erwischte es kurze Zeit später Wim Stroetinga und Yoeri Havik bei einer Ablösung. Stroetinga wurde wegen einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht und Mørkøv wurde ebenfalls neutralisiert, so dass Havik, der mit ein paar Schürfwunden davonkam, und Grasmann derzeit eine neue Paarung bilden. Ob die beiden gestürzten heute Abend wieder starten können, ist noch offen.

Für den Finalabend ist aber trotz der eigentlich überlegenden Führung von Mørkøv/Wulff noch alles offen. Denn von den vier rundengleichen Mannschaften sind sie am weitesten von einer Bonusrunde (Überschreiten einer 100-Punkte-Marke) entfernt. Sollte eines der nachfolgenden Teams eine Bonusrunde erlangen, müssten sie diese erst wieder gutmachen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)