Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 774 Gäste und 35 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Marcel Meisen (Corendon-Circus) hat den GGEW Grand Prix gewonnen. Foto: Jürgen Pfliegensdörfer
02.12.2018 17:53
Meisen und Brandau dominieren in Bensheim

Bensheim (rad-net) - Marcel Meisen (Corendon-Circus) hat den GGEW Grand Prix gewonnen. Hinter dem Deutschen Meister fuhren mit Nicolas Cleppe und Francis Mourey zwei Belgier aufs Podest.

Marcel Meisen, der von Beginn an ganz vorne zu sehen war, baute bei dem UCI-Rennen stetig seinen Vorsprung aus. Er zeigte auf keinem Streckenteil irgendeine Schwäche und manövrierte sein Bike gekonnt durch den Match und über die tiefe Graswiese. Die beiden mitfavorisierten Jens Adams, Team Pauwels und Nicolas Cleppe, Telenet Fidea Lions, lieferten sich lange ein Duell um Platz zwei, das letztlich Cleppe für sich entschied.

Im Rennen der Elite Damen zog die amtierende Deutsche Meisterin, Elisabeth Brandau aus Schönaich, unaufhaltsam ihre Runden. Den Start hatte die Ausnahmesportlerin noch etwas verschlafen, doch bereits zu Beginn der dritten Runde war das weiße Meistertrikot nur noch in vorderster Front zu sehen. Sie gewann das Rennen vor Marlene Morel Petitgirard vom Team Sineo, Dritte wurde Karen Verhestraeten vom Vomdelmolen Cyclingteam.

Bei den Junioren zeigte Tom Lindner (Stevens Racing Team Junioren) vom Start an, dass an ihm kein Weg vorbeigehen wird. Er pflügte durch das schwere Terrain und gewann nach 38:16 Minuten mit 23 Sekunden Vorsprung deutlich vor dem Belgier Yente Peirens.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)