Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 708 Gäste und 60 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Leon Reinhard Kaiser wurde in Obertraun Dritter. Foto: Archiv/Erhard Goller
14.05.2018 11:26
MTB Grand Prix Obertraun: Belomoina ist zurück - Kaiser Dritter in UCI Junior Serie

Obertraun (rad-net) - Die Weltranglistenerste Yana Belomoina hat beim Mountainbike Grand Prix in Obertraun ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Die Ukrainerin gewann deutlich vor Barbara Benko und Daniela Campuzano, während Felicitas Geiger als Zehnte überzeugte. Bei den Herren siegte der Este Martin Loo vor Max Foidl und Thomas Litscher, der ein gelungenes Comeback feierte. In den Rennen der UCI Junior Serie landeten Leon Kaiser und Franziska Koch auf den Plätzen drei und vier.

Rechtzeitig vor dem Weltcup in Albstadt hat sich Yana Belomoina (CST Sandd American Eagle) vollends zurückgemeldet. Nach ihrer schweren Unfall-Verletzung vom Herbst, brauchte die Weltcup-Gesamtsiegerin des vergangenen Jahres lange, um sich wieder an ihr Niveau heranzutasten.

In Obertraun kam sie bereits aus der ersten kompletten Runde mit einem Vorsprung von sieben Sekunden auf Barbara Benko (Ghost Factory Racing) zurück und baute den dann bis auf 2:33 Minuten aus.

Die Mexikanerin Daniela Campuzano fuhr sich nach einer eher bescheidenen Startphase noch auf den dritten Rang nach vorne. Dabei profitierte sie auch vom Pech bei Maja Wloszczowska (Kross Racing), die Probleme mit ihrem Schuh hatte und so in der Schlussrunde noch auf Platz sechs zurückfiel, hinter Eva Lechner (Clif Pro Team) und Sandra Walter (Liv Cycling Canada).

Felicitas Geiger verlor den Sprint um Rang neun - gegen Pauline Ferrand Prevot (Canyon Sram). Der war eine Speiche gebrochen und bereits nach 500 Metern die Luft ausgegangen. Aus dem Reifen. «Die Beine waren gut», meinte sie nach ihrer Aufholjagd. Und: sie sei glücklich wieder zurück auf dem Mountainbike zu sein.

Felicitas Geiger (M-Wave Pro) belegte damit mit 6:49 Minuten Rückstand auf Belomoina Rang zehn und sammelte in dem HC-dotierten Rennen ein schönes Punktepaket. «Ich habe mich wirklich gut gefühlt und bin zufrieden. Ich denke, es gibt Schlimmeres, als gegen eine dreifache Weltmeisterin den Sprint zu verlieren», meinte sie mit einem Augenzwinkern.

Bei den Herren entstand nach einer Runde eine vierköpfige Spitzengruppe, die aber vom Esten Martin Loo (Hawai Express) dann mit einer Attacke gesprengt wurde. Gregor Raggl (Möbel Märki) versuchte zu folgen, holte sich dabei aber einen Defekt und fiel auf Rang vier zurück.

Max Foidl (jb Brunex Felt), der an zweiter Stelle fuhr, erlaubte sich einen Rutscher, so dass Teamkollege Thomas Litscher bei seinem Comeback wieder aufschließen konnte. Das Duo pushte sich gegenseitig, doch Litscher war mit seinen Kräften in der Schlussrunde am Ende und überließ seinem Mannschaftskameraden Rang zwei. «Das ist ein super Resultat», kommentierte Litscher, «Hinten raus hat es mir noch gefehlt, aber die ersten 20 Minuten waren super. Daher kann ich mich auf das Short Track beim Weltcup in Albstadt freuen», so Litscher im Blick auf die neue Disziplin mit Weltcup-Status.

Max Foidl bestätigte ein mal mehr seine glänzende Form und zollte dem WM-Dritten Anerkennung. «Das war brutal stark für sein Comeback, damit hätte ich nicht gerechnet», so Foidl. Und im Blick auf sich selbst: «Bei mir selbst läuft es zur Zeit einfach richtig gut.»

Junior Serie: Azzarro und Stigger vorne
In den Rennen der UCI Junior Serie konnte der Franzose Mathis Azzarro gewinnen, 55 Sekunden vor dem Sieger von Nals, dem Italiener Filippo Fontana. Für Leon Reinhard Kaiser hat sich die Fahrt ins Salzkammergut gelohnt. Wie schon in Heubach eroberte der Essener auch in Obertraun das Podest. Kaiser wurde mit 1:54 Minuten Rückstand Dritter.

Bei den Juniorinnen war Laura Stigger einmal mehr nicht zu schlagen. Die Österreicherin legte 3:49 Minuten zwischen sich und die Französin Justine Tonso, die ihre Landsfrau Isaure Medde auf Rang drei verwies (+4:30). Franziska Koch reichte es nicht ganz aufs Podest. Die Deutsche Meisterin fuhr 40 Sekunden hinter Medde als Vierte ins Ziel.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)