Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 776 Gäste und 41 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Adelheid Morath beim Cyprus Sunshine Cup 2018. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück
21.06.2018 16:11
MTB: Morath trainiert wieder - Wettkampf-Comeback noch offen

Freiburg/Livigno (rad-net) - Vier Wochen nach ihrem Schlüsselbeinbruch beim Weltcup in Albstadt hat Adelheid Morath das Training wieder aufgenommen. Die zweifache Olympia-Teilnehmerin sammelt derzeit in Livigno (Italien) Kilometer, allerdings erst mal nur auf der Straße.

Morath wollte ihren Schlüsselbeinbruch diesmal ohne Operation auskurieren. Daher war die Freiburgerin erst einmal zur Ruhe verdammt und dann ging mit Rucksack-Verband auch nicht mehr als Wandern.

Seit dem Wochenende hat sie von den Ärzten das Okay, sich wieder in den Sattel zu schwingen. Und sie tut das aktuell in Livigno. «Es war für diese Phase sowieso ein Höhenblock geplant», erklärt Morath. «Ich kann im Moment nur auf der Straße trainieren, aber ich bin schon mal happy, dass ich wieder anfangen kann.»

Im Moment müsse sie sowieso erst mal an den Basics arbeiten. Nächste Woche gedenkt sie erste Schritte im Gelände zu unternehmen. Einen Termin für ein Wettkampf-Comeback gibt es aber noch nicht. «Es fühlt sich zwar gut an, aber ich schaue jetzt erst mal Tag für Tag wie sich alles entwickelt und reagiere dann», sagt Morath und will keine Prognose abgeben, wann erstmals wieder eine Startnummer an ihren Lenker geheftet wird.

Adelheid Morath hatte sich im März beim Training zum Weltcup in Stellenbosch, Südafrika einen Kahnbeinbruch an der Hand zugezogen, hatte beim Weltcup in Albstadt den Short Track-Wettbewerb als Comeback bestritten und brach sich dann zwei Tage später im Cross-Country-Rennen bei einem Sturz in Runde eins das Schlüsselbein.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)