Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 803 Gäste und 50 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Das Podest der zweiten Etappe mit den Siegern Isla Short und Karl Markt (Mitte). Foto: James Mitchell
04.02.2018 15:56
MTB Race Lanzarote: Markt macht's zweimal - Zwiehoff auf dem Podest

Arrecife (rad-net) - Auf den ersten beiden Etappen des MTB Race Lanzarote war der Sieger derselbe: Der Österreicher Karl Markt vom Team Möbel Märki holte sich am Club La Santa die Etappensiege. Am zweiten Tag gelang Ben Zwiehoff, um wenige Sekunden geschlagen als Zweiter der Sprung aufs Podest. Bei den Damen stand Naima Diesner schon zweimal auf dem Treppchen.

Zwiehoff hatte sich nach dem Costa Blanca Bike Race eine Erkältung eingehandelt, wie im Übrigen auch Sergio Mantecon. Das spürte Zwiehoff, der zum Auftakt nur Siebter geworden war, am ersten Tag noch mehr als am zweiten. «Heute ging es mir auf jeden Fall schon mal viel besser. Ich bin echt glücklich, dass es heute so gut ging und ich das gesamte Rennen vorne kontrollieren konnte», berichtete Zwiehoff.

Er und Karl Markt hätten sich etwa elf Kilometer vor dem Ziel der 60-Kilometer-Etappe im Singletrail abgesetzt und dann «einfach durchgezogen». Er habe in diesem Winter viel an seiner Schwäche in Flachpassagen gearbeitet und auf dieser zweiten Etappe gemerkt, «dass es sich gelohnt hat». Dass Karl Markt am Ende «mehr Punch» gehabt hätte sei «normal». Der Österreicher habe auf jeden Fall «einen super Job gemacht» und sie hätten richtig gut harmoniert. «Er war verdienter Sieger und ich verdienter Zweiter. Morgen geht's ins Bergzeitfahren. Da heißt es Attacke», meinte Zwiehoff mit einem Augenzwinkern.

Zwiehoff verlor fünf Sekunden auf Markt und hat als Vierter vor dem dritten von vier Tagen jetzt 58 Sekunden Rückstand auf den führenden Möbel-Märki-Piloten.

Der wiederum hat schon Respekt vor der Etappe am Montag. «Ich hoffe, ich verliere nicht zu viel Zeit morgen. Voriges Jahr habe ich da zwei Minuten verloren, es wird hart», blickt Markt voraus. Er führt mit 22 Sekunden Vorsprung auf Mantecon und 23 auf Nissen.

Zwei Defekte: Pfäffle verliert alle Chancen
Am Samstag hatten zuerst der Portugiese David Rosa und Sergio Mantecon (Trek Factory Racing) aufs Tempo gedrückt, bekamen dann aber Gesellschaft von Karl Markt und von Søren Nissen.

Im Finale hatte auch da Karl Markt an einem Tag mit mächtigem Wind die größten Reserven. Nach 1:31:43 Minuten siegte er zwei Sekunden vor Nissen und vier Sekunden vor Rosa, der zweimal gestürzt war. Als Vierter hatte Sergio Mantecon sieben Sekunden Differenz.

«Hier hat es immer viel Wind, aber heute war es viel mehr als in den vergangenen Jahren, es war wirklich hart. Oben am Berg war es extrem schwierig, das hat sehr viel Energie gekostet», erklärte Markt.

Weitere 21 Sekunden hinter Mantecon gewann Christian Pfäffle (Stevens MTB Racing) den Sprint um Rang fünf gegen den Franzosen Jeanniard Benoit. Der Neuffener hatte am Sonntag dann aber großes Pech, als er bis zur Hälfte der 60 Kilometer in der Spitzengruppe vertreten war, dann aber zweimal Defekt hatte und die letzten zehn Kilometer auf der Felge durch das Lavagestein holpern musste. Pfäffle verlor als 53. fast 16 Minuten und kann damit seine Hoffnungen auf ein gutes Gesamtergebnis und damit Weltranglistenpunkte wohl begraben.

«Gestern war es gut und heute bis Rennmitte auch. Am Anfang tue ich mir immer etwas schwer, aber dann läuft es», so Pfäffle. Jetzt bleibt ihm nur noch die zwei Tage als Trainingseinheiten zu nutzen.

Damen: Naima Diesner hält überraschend gut mit
Im Lager der Damen hat die Britin Isla Short (Habitat MTB Team) mit ihrem Etappensieg am Sonntag die Gesamtführung von der Spanierin Mayalen Noriega übernommen, die am zweiten Tag als Fünfte rund acht Minuten verlor. Short gewann mit 21 Sekunden Vorsprung auf die junge Dänin Carolin Bohé, die jetzt auch Gesamtzweite ist.

An beiden Tagen Dritte und damit auch in der Gesamtwertung Dritte ist Naima Diesner (Tuspo Weende). Sie verlor am zweiten Tag 6:52 Minuten auf Isla Short und geht mit 5:39 Minuten Differenz in das Bergzeitfahren.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)