Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 416 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Im Peloton des Münsterland Giro werden viele Spitzenprofis vertreten sein. Foto: Veranstalter
22.09.2017 14:25
Münster erwartet das «Who Is Who» der Radprofis - Meldeschluss beim Jedermannrennen

Münster (rad-net) - Zur 12. Auflage des Sparkassen Münsterland Giro (UCI 1.HC) am 3. Oktober hat sich ein starkes Starterfeld angekündigt. André Greipel, Marcel Kittel, Mark Cavendish, Tony Martin, Alexander Kristoff, Nikias Arndt und Dylan Groenewegen sind einige der Topstars bei dem deutschen Eintagesrennen. 2017 geht damit das bisher beste Fahrerfeld seit Bestehen des Münsterland Giro an den Start - und das bezieht sich sowohl auf die Anzahl der WorldTour-Teams, als auch auf die Besetzung der einzelnen Mannschaften.

Neben den deutschen UCI WorldTour-Teams Bora-hansgrohe und Sunweb stehen Lotto-Soudal, Quick-Step Floors, LottoNL-Jumbo, Katusha-Alpecin sowie Dimension Data auf der Startliste. Ausnahmslos alle Profiteams sind mit ihren besten Sprintern angereist, die womöglich für einen packenden Showdown vor dem Schloss in Münster sorgen werden.

Gestartet wird das 200 Kilometer lange Rennen in Wadersloh im Kreis Warendorf. Von dort geht es über die Stromberger Schweiz und die Beckumer Berge nach Münster, wo das Ziel traditionell vor dem Schlossplatz liegt, wo man wieder mit einer Sprintankunft rechnet, bei der es zum Duell von Marcel Kittel und André Greipel mit den internationalen Spitzensprintern wie Mark Cavendish, Alexander Kristoff oder Dylan Groenewegen kommen könnte. Oder kann ein Rennfahrer wie Tony Martin das Rennen als Solist für sich entscheiden?

«Ich bin absolut glücklich mit der Zusammensetzung des Fahrerfeldes», sagt Organisationsleiter Rainer Bergmann nicht ohne Stolz. «Die Qualität des Fahrerfeldes zeigt uns, dass sich der Sparkassen Münsterland Giro international etabliert hat und bei den großen Teams immer beliebter wird.» Bergmann freut sich auch auf Mark Cavendish: «Ich freue mich, dass Mark nach zwei Anläufen in diesem Jahr in Münster an den Start gehen wird und bin überzeugt, dass er das Finale spannend macht.»

Auch der Sportliche Leiter in Münster, Fabian Wegmann, zeigt sich sehr zufrieden: «Ich erwarte ein spannendes Rennen. Anfangs werden mit Sicherheit die kleineren Teams auf dem hügeligen Rundkurs angreifen und versuchen den WorldTour-Teams das Leben schwer zu machen.»

Im Rahmen des Profirennens findet auch wieder das beliebte Jedermannrennen des Münsterland Giro statt. Auf den drei Strecken über 65, 95 und 125 Kilometer erwarten die Veranstalter wieder über 4500 Teilnehmer. Morgen, am 23. September, ist Meldeschluss für die Hobbyrennen. Danach werden zwar noch Nachmeldungen angenommen, aber Nachmelder starten automatisch aus dem letzten Startblock.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.030 Sekunden  (radnet)