Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 882 Gäste und 46 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



In 500 Tagen werden die Mountainbike-Weltmeisterschaften in Albstadt ausgetragen. Foto: Veranstalter
12.02.2019 08:53
Noch 500 Tage bis zur WM: Albstadt kooperiert mit Saalfelden Leogang

Albstadt (rad-net) - Die Spannung steigt in Albstadt: Noch 500 Tage werden vergehen bis zum ersten Mal nach einem Vierteljahrhundert Mountainbike-Weltmeisterschaften wieder in Deutschland gastieren. 2020 wird es gleich zwei Bike-Weltmeisterschaften im deutschsprachigen Raum geben: In Albstadt und in Saalfelden Leogang, Österreich. Beide Organisatoren haben jüngst ein Kooperationsbündnis geschlossen.

Sie soll ein großes Fest werden, die Weltmeisterschaft in Albstadt vom 24. bis 28. Juni 2020, ein Event, der viele, viele Menschen erreicht, der begeistert und nachhaltige Wirkung hinterlässt. Genau 500 Tage bleiben den Organisatoren der Stadt Albstadt und den vielen Helfern der RSG Zollernalb jetzt noch, um dieses Ziel in die Tat umzusetzen.

Unter dem Motto «Gemeinsam mehr erreichen! » haben die Albstädter eine Kooperation mit Saalfelden Leogang initiiert. Dort findet vom 5. bis 6. September 2020 die WM im Downhill statt. «Wir liegen geographisch vergleichsweise nahe beieinander. Diese Konstellation ist nicht alltäglich, aber es lag auf der Hand sich gegenseitig zu unterstützen und einen Synergie-Effekt zu nutzen», erklärt Jo Triller, Leiter des Amtes für Familie, Bildung, Sport und Soziales. «Es freut mich ganz besonders, dass wir gemeinsam mit Albstadt dem Mountainbike-Sport im deutschsprachigen Raum einen Impuls geben und für alle Bike-Fans die WM 2020 direkt erlebbar machen können, » fügt Kornel Grundner, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen hinzu.

Cross-Country und Downhill sind bei Weltmeisterschaften normalerweise gekoppelt. Sie gehen binnen einer Woche am selben Ort über die Bühne. So wie es auch in diesem Jahr im kanadischen Mont Sainte Anne sein wird. Doch im Olympia-Jahr wird eine Ausnahme gemacht. Die Trennung der beiden Disziplinen gibt Albstadt, wie bereits vor vier Jahren Nove Mesto na Morave in Tschechien, die Chance eine WM ohne Downhill-Strecke ausrichten zu können.

Um dies zu ermöglichen, braucht es auch einen zweiten Veranstalter, der den Downhill-Part abdeckt. 2020 ist das Saalfelden Leogang im Salzburger Land. Die Urlaubsregion im Pinzgau hat seit 2010 Erfahrung als Weltcup-Standort und 2012 bereits eine WM organisiert. «Nach acht Jahren wieder eine WM austragen zu dürfen, ist natürlich sensationell und bestätigt, dass wir nicht nur spannende Rennen durchführen und eine gute Infrastruktur bieten, sondern auch das gesamte Team perfekt zusammenarbeitet», so Marco Pointner, Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik.

Gemeinsam will man für den Bikesport begeistern und Sport und Event auf höchstem Niveau bieten. Die Zusammenarbeit haben die beiden WM-Ausrichter Ende Januar besiegelt. So werden die Österreicher vom 17. bis 19. Mai 2019 ihren Downhill-Weltcup und -WM in Albstadt präsentieren. Umgekehrt zeigt Albstadt seine Präsenz, wenn vom 7. bis 9. Juni 2019 die Downhill-Elite in Saalfelden Leogang zu Gast ist.

Die siebte Weltcup-Auflage auf der Schwäbischen Alb wird der nächste große Meilenstein auf dem Weg zu erfolgreichen UCI Mountain Bike Cross-Country Weltmeisterschaften im Jahr darauf. Die 500 Tage bis dahin wollen genutzt werden, mit der beschlossenen Kooperation wurde ein weiterer Schritt getan.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)