Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 427 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Der Schweinfurter Reinhold Pommer, eines der großen Radsportidole der 50er Jahre, ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Foto: Guy Dedieu
05.06.2014 16:04
Olympia-Bronzegewinner Reinhold Pommer verstorben

Schweinfurt (rad-net) - Der frühere Radrennfahrer Reinhold Pommer aus Hassfurt, Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spielen 1956 in Melbourne, ist Ende März nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren verstorben. Das wurde erst in der vergangenen Woche bekannt.

Als Nationalfahrer zeichnete sich der am 6. Januar 1935 geborene Pommer bei den Amateuren und danach als Berufsfahrer aus. Als Mitglied des RMC 1950 e.V. Schweinfurt holte das Radsportidol der 50er Jahre in nahezu zehn Jahren als Amateur- und Berufsradfahrer, in der Torpedo-Mannschaft von Fichtel & Sachs, mehr als 35 Siege und zahlreiche Podiumsplätze.

Herausragend war Rang drei bei den Spielen in Australien im Straßenrennen als Mitglied der damals noch gesamtdeutschen Mannschaft mit Gustav «Täve» Schur, Erich Hagen und Horst Tüller. Der damals 21-jährige Pommer hatte sich die Teilnahme bei mehreren Qualifikationsrennen zwischen Athleten aus der damaligen DDR und der Bundesrepublik Deutschland gesichert.

Für Olympia-Bronze wurde der Schweinfurter mit dem silbernen Lorbeerblatt, der höchsten sportlichen Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, aus den Händen von Bundespräsident Theodor Heuß und Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer geehrt.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)