Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 491 Gäste und 55 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



War auf der 2. Etappe von Paris-Nizza nicht zu schlagen: Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo). Foto: Laurent Rebours
05.03.2018 17:25
Paris-Nizza: Groenewegen zu schnell für Greipel & Co.

Vierzon (dpa/rad-net) - André Greipel (Lotto-Soudal) ist auf der zweiten Etappe der französischen Fernfahrt Paris-Nizza auf den dritten Platz gespurtet. Nach 187 Kilometern von Orsonville nach Vierzon musste er Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) und Elia Viviani (Quick-Step Floors) den Vortritt lassen. Phil Bauhaus (Sunweb) sprintete auf Platz vier, John Degenkolb (Trek-Segafredo) wurde Neunter.

Auftaktsieger Arnaud Démare (Groupama-FDJ) verteidigte mit Platz fünf das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Er liegt jetzt zehn Sekunden vor Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) und 13 Sekunden vor Mike Teunissen (Sunweb). Degenkolb ist Gesamtachter mit 15 Sekunden Rückstand.

Lange Zeit bestimmt wurde der vorwiegend tellerflache Tagesabschnitt von einer sechsköpfigen Ausreißergruppe, aus der Manuele Boaro (Bahrain-Merida) und Tiago Machado (Katusha-Alpecin) vier Kilometer vor dem Ziel als letzte Fahrer vom heranrauschenden Feld gestellt wurden. Den Massensprint vollendete Groenewegen souverän zu seinem fünften Saisonsieg.

Der dritte Tagesabschnitt der achttägigen Fernfahrt führt am morgigen Dienstag über 210 Kilometer von Bourges nach Châtel-Guyon. Zu Ende geht die 76. Auflage des traditionsreichen Rennens am Sonntag in Nizza.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)