Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 854 Gäste und 47 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Fabian Cancellara führt das Feld bei Paris-Roubaix 2016 an. Foto: A.S.O.
16.02.2017 12:53
Paris-Roubaix: Mehr Kopfsteinpflaster - Neue alte Sektoren

Paris (rad-net) - Die «Königin der Klassiker», Paris-Roubaix (9. April), wird in diesem Jahr bei ihrer 115. Auflage 2,2 Kilometer Kopfsteinpflaster mehr enthalten als im letzten Jahr, als Matthew Hayman überraschend vor Tom Boonen siegte. Die Veranstalter haben außerdem zwei Sektoren wieder eingegliedert, die zuletzt 1987 gefahren wurden – einer davon weist sogar einige Steigungsprozente auf.

Die Rede ist von den Sektoren «Briastre» und «Solesmes», die als 25. Und 26. Kopfsteinpflasterabschnitte bei Kilometer 112,5 beziehungsweise 116 auf das Fahrerfeld warten. «Der erste ist drei Kilometer lang und wurde tatsächlich renoviert, gehört jedoch trotzdem zu den schwierigen Abschnitten. Der nächste ist wesentlich kürzer, geht jedoch bergauf! Es ist nicht unser Wunsch, das Rennen an dieser Stelle härter zu machen, sondern mehr Diversität in die Sektoren zu bringen», erklärt Streckendesigner Thierry Gouvenou.

Auf den 257 Kilometern von Compiègne nach Roubaix wird es insgesamt 55 Kilometer Kopfsteinpflaster geben, 2016 waren es 52,8 Kilometer, darunter legendäre Abschnitte wie «Tranchée d‘Arenberg», «Mons-en-Pévèle» oder der «Carrefour de l'Arbre». Neben Tom Boonen, der nach Paris-Roubaix seine Karriere beendet und dies als fünfmaliger Sieger tun könnte, wird sich auch John Degenkolb auf das Rennen freuen. Bei seinem letzten Start 2015 holte er seinen zweiten Sieg bei einem Radsport-Monument.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)