Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 447 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Paul Voß (Mitte) ist der Premierensieger vom Rudi Altig Race - vor Gregor Mühlberger (li.) und Jan Tratnik. Foto: Katharina Müller
31.07.2016 18:19
Paul Voß Premierensieger beim Rudi Altig Race

Nürburg (rad-net) - Paul Voss hat sich den Sieg bei der Erstauflage des Rudi Altig Race (UCI 1.1) auf dem Nürburgring gesichert. Der Profi vom Team Bora-Argon 18 gewann im Alleingang mit 1:21 Minuten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Gregor Mühlberger und Jan Tratnik (Amplatz-BMC). Voß feierte damit seinen ersten Sieg seit rund fünf Jahren.

Auf dem selektiven Kurs der «Grünen Hölle» kam es zu dem erwarteten Ausscheidungsrennen. Schon in der ersten Runde konnten einige Rennfahrer dem hohen Tempo, das Bora-Argon 18 anschlug, nicht mehr folgen. Das Feld dezimierte sich weiter von Runde zu Runde.

Die entscheidende Attacke setzte Paul Voß etwa zur Hälfte des 150 Kilometer langen Rennes. Auch wenn immer wieder einige Fahrer versuchten, den Anschluss wieder herzustellen, drehte der Tour de France-Teilnehmer weiter alleine seine Runden un rettete einen komfortablen Vorsprung ins Ziel.

«Das hier ist wirklich ein tolles Rennen. Ich hoffe, dass diese Veranstaltung weiter wachsen kann in den kommenden Jahren. Wir haben heute taktisch alles richtig gemacht und eine unglaubliche Teamleistung gezeigt. Dadurch, dass hinter mir in den Gruppen immer Teamkollegen vertreten waren, habe ich eigentlich befreit fahren können, da ich wusste, dass immer jemand von uns einen Konter setzten könnte. Etwa 30 Kilometer vor dem Ziel habe ich dann gemerkt, dass es für mich reichen kann. Ich bin glücklich über den Sieg und auch sehr zufrieden mit meiner Form heute», so Paul Voß.

«Ich bin super happy, wie das 1. Rudi Altig Race über die Bühne gegangen ist. Alles ist gut gelaufen und es war eine großartige Premiere. Es wird auf jeden Fall eine Fortsetzung im kommenden Jahr geben», so Hanns-Martin Fraas gegenüber rad-net. Insgesamt kamen rund 8000 Sportler zu dem Radsportfestival am Nürburgring, Höhepunkt was das Profirennen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.007 Sekunden  (radnet)