Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 377 Gäste und 17 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Die Rennen durch Wald und Flur waren Ole Quasts Spezialität. Foto: Armin M. Küstenbrück
14.01.2017 15:50
Quast hängt das Crossrad an den Nagel

Buchholz (rad-net) - Das Finalrennen des Stevens Cyclocross-Cups am morgigen Sonntag, den 15. Januar, in Buchholz ist nicht nur das letzte Rennen der norddeutschen Cross-Serie in dieser Saison, sondern auch das Abschiedsrennen von Ole Quast, Deutscher Junioren-Meister 2007 und U23-Meister 2011 im Cross sowie siebenfacher Sieger des Deutschland-Cup Cross in der Nachwuchs- und Elite-Klasse, zuletzt in der Saison 2015/2016.

Entdeckt wurde Ole Quast von Jens Schwedler, der von da an auch sein Trainer gewesen war. Als er im zweiten Junioren-Jahr Deutscher Meister werden konnte, zeigte Quast auch international sein können: Beim Weltcup konnte er aufs Podest fahren und bei der Weltmeisterschaft war er als Fünfter nicht weit davon entfernt. Unter anderem gewann der Hamburger in der Saison auch den Frankfurter Radcross - vor einem gewissen Peter Sagan, der mit slowakischen Nationalmannschaft angetreten war.

In der U23-Klasse folgten zwei dritte Plätze und schließlich in seinem letzten Jahr in der Nachwuchs-Klasse der zweite DM-Titel. Seine Kontanz bewies Ole Quast auch immer wieder in der wichtigsten nationalen Querfeldein-Serie, dem Deutschland-Cup Cross, der er über viele Jahre mitbestimmte.

Angebote von internationalen Teams schlug Quast jedoch aus, da für in Schule und Ausbildung immer gleichberechtigt zum Sport waren und er sich auf sein Abitur konzentieren wollte, um schon früh ein berufliches Standbein aufzubauen. Schließlich begann er eine kaufmännische Ausbildung, in naher Zukunft wird er nun auch sein Studium zum Wirtschaftsfachwirt beenden, welches er neben einem Halbtagsjob sowie dem Training und den Rennen absolvierte. Auf der Straße wird Quast in der kommenden Saison noch weiter für das Stevens Racing Team fahren.



Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)