Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 538 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Bernhard Eisel hat sich wegen einer Gehirnblutung operieren lassen. Foto: Daniel Karmann
25.04.2018 15:23
Radprofi Eisel nach Gehirnblutung operiert

Klagenfurt (dpa) - Der österreichische Radprofi Bernhard Eisel ist zum Wochenbeginn im Klinikum Klagenfurt wegen einer Gehirnblutung operiert worden.

Der 37 Jahre alte Teamkollege von Ex-Weltmeister Mark Cavendish habe den Eingriff gut überstanden und muss noch bis Freitag im Krankenhaus bleiben, meldeten österreichische Medien. Die Fortsetzung seiner Karriere sei durchaus vorstellbar, sagte Eisel in der Online-Ausgabe der «Kleinen Zeitung».

Bei der Gehirnblutung soll es sich um die Spätfolgen eines schweren Sturzes beim italienischen Etappenrennen Tirreno-Adriatico Mitte März handeln. Zuletzt hatte Eisel über heftige Kopfschmerzen und Schwindel geklagt.

«Erst dachte ich an eine Pollenallergie», erklärte Eisel. Bei neurologischen Untersuchungen sei dann aber die Blutung entdeckt und eine sofortige Operation durchgeführt worden. «Es war wirklich höchste Zeit für den Eingriff. Ich habe von Sonntag weg Erinnerungslücken, bis zum Aufwachen nach der Operation», berichtete Eisel. Die Ärzte gehen von einem sechs- bis achtwöchigen Heilungsprozess aus.

Bei dem Sturz hatte sich der zwölfmalige Tour-de-France-Teilnehmer einen Handgelenksbruch und schwere Blessuren im Gesicht zugezogen. Bei einer gemeinsamen Trainingsfahrt eine Woche zuvor hatte sich auch sein Landsmann Marco Haller, Teamkollege von Marcel Kittel bei Katusha, durch eine Kollision mit einem PKW schwer am linken Knie verletzt. Er fällt mit einer Kniescheiben- und Oberschenkel-Fraktur mehrere Monate aus. Eisel entging einem Zusammenprall nur knapp.

Österreicher Haller von Auto angefahren und fällt lange aus


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)