Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 723 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Gruppenfoto der in Schwerin neu- bzw. wiedergewählten Präsidiumsmitglieder. v.l.: B. Meyer, T. Kirsch, H. Bodmer, U. Sprenger, P. Streng, A. Müller mit BDR-Präsident R. Scharping. Foto: M. Schwarz
28.03.2015 12:58
«Radsport gemeinsam erleben» - BDR verabschiedet auf seiner Jahrestagung neues Leitbild

Schwerin (rad-net) - Neuwahlen, die Vergabe von Meisterschaften und die Verabschiedung des BDR-Leitbildes waren Themen der Bundeshauptversammlung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) am Samstag in Schwerin.

BDR-Präsident Rudolf Scharping bescheinigte im Rittersaal des Finanzministeriums dem Radsport in Deutschland eine gute Entwicklung. Neben den Erfolgen auf der Bahn mit drei Weltmeistertiteln, im Mountainbike und in der Halle haben vor allem auf der Straße junge Sportler das Bild des Radsports neu geprägt. Dies gilt nicht nur für die Erfolge in der Tour de France, sondern auch bei Weltmeisterschaften und anderen Rennen. «Die Rückkehr der ARD in die Übertragung der Tour de France, das starke Engagement von Alpecin im Profibereich und die Zusammenarbeit gerade auch dieses Teams mit dem Bund Deutscher Radfahrer, all das sind gute Signale, die ergänzt werden durch eine aufmerksame Öffentlichkeit in Deutschland», sagte Scharping auf der heutigen Bundeshauptversammlung des BDR. «Wir müssen jedoch weiter daran arbeiten, dass die Rennen in Deutschland eine breitere Basis erfahren, die dem sportlichen und wirtschaftlichen Wert solcher Veranstaltungen gerechter wird.»

Scharping mahnte, die Modernisierung des Verbandes weiter voranzutreiben, nicht nur um wirtschaftlich weitere Partner gewinnen zu können, sondern auch, um im Wettbewerb mit anderen, insbesondere im Bereich Breitensport, der immer stärker von unterschiedlichsten Anbietern genutzt wird, bestehen zu können. Dabei helfen soll das neue Leitbild des BDR, das die Delegierten auf der Jahreshauptversammlung einstimmig verabschiedeten. «Radsport gemeinsam erleben», das ist die Kernaussage, die der Verband in die Öffentlichkeit tragen will, um die Ausübung des Radsports innerhalb der BDR-Strukturen, also in den Vereinen und Landesverbänden, stärken soll. Dabei setzt der BDR zum einen auf seine langjährigen Erfahrungen, gesammelt in mehr als 130 Jahren erfolgreicher Verbandsarbeit; zum anderen stellt er sich neuen gesellschaftspolitischen Herausforderungen, um die Entwicklung seiner vielfältigen Sparten vom Breiten,- Freizeit- und Leistungssport erfolgreich weiter zu führen. «Die Gegenwart ist stabil und erfolgreich, an den Grundlagen für die weitere Zukunft müssen wir noch viel konsequenter arbeiten», forderte Scharping die Delegierten zu aktiver Mitarbeit auf. Deshalb wird der BDR einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung legen. «Wir werden nicht nur älter, die Jungen werden auch immer weniger. Darum müssen wir neue Konzepte entwickeln, um den Nachwuchs gezielt zu fördern, denn nur dann werden wir erfolgreich bleiben», appellierte Scharping.

Die Genehmigung des Haushaltsplanes, die Vergabe von deutschen Meisterschaften und die Abstimmung über Satzungsänderungen und über Anträge zum Sportbetrieb standen neben einigen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die bisherigen Präsidiumsmitglieder Peter Streng (Nürnberg, stellvertretender Präsident), Udo Sprenger (Wiesbaden, Vize-Präsident Vertragssport), André Müller (Aschaffenburg, Vize-Präsident Wirtschaft-, Finanzen und Marketing) und Harry Bodmer (Rottweil, Vize-Präsident Hallenradsport) wurden – bei eigener Stimmenthaltung - einstimmig wiedergewählt (s. Foto). Neu ins Präsidium stößt Berend Meyer (Strinz-Trinitatis), der künftig das Amt des Vize-Präsidenten Sportentwicklung ausüben wird. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Toni Kirsch (Bergheim) als Vorsitzender der Radsportjugend (künftig Vize-Präsident Jugend) und Peter Haupka (Hannover) als Sprecher der Landesverbände. Am Vortag wurden bereits die Koordinatoren Steffen Kempendorf (Bad Salzdetfurth/Querfeldein), Dr. Matthias Baumann (Tübingen/Medizin), Professor Dr. Holm Putzke (Stellvertretender Vorsitzender Sportgericht Bundessport- und Schiedsgericht) und Günther Wilfurth (Regensburg/Stellvertretender Vorsitzender Bundesrechtsausschuss) bei der Tagung des Hauptausschusses gewählt.

Zu Beginn der Sitzung wurden verdiente BDR-Mitglieder ausgezeichnet: Goldene Ehrennadel: Bernd Schmidt (LV Schleswig-Holstein), Silberne Ehrennadel: Roland Kaiser (LV Sachsen), Dr. Peter Pagels (Hessen), BDR-Verdienstnadel: Hans-Joachim Lehmann (LV Brandenburg), Jürgen Neuhoff (LV NRW). Für die Verdienste um den deutschen Radsport wurde Rainer Bergmann (Veranstalter Sparkassen Münsterland Giro) ausgezeichnet. BDR-Präsident Rudolf Scharping wurde vom gastgebenden Landesverband Mecklenburg-Vorpommern die Ehrenplakette des Landesverbandes überreicht.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)