Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 717 Gäste und 31 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Mark Renshwa kann vier Monate keine Rennen bestreiten. Foto: Dimension Data
03.12.2018 11:45
Renshaw bricht sich das Becken bei Trainingsunfall

Bathurst (rad-net) – Mark Renshaw (Dimension Data) ist bei einer Trainingsfahrt nahe seinem australischen Heimatort Bathurst mit einem Auto kollidiert. Der Australier brach sich bei dem Aufprall das Becken und muss für drei bis vier Monate pausieren.

«Zwei Stunden vor dem Ende meiner Trainingsausfahrt fuhr ich in einen Kreisverkehr und es sah so als würde ein Auto stehen bleiben, doch der Fahrer schien mich nicht gesehen zu haben, ich fuhr ungebremst in das Auto, wurde über die Motorhaube geschleudert und landete sehr hart auf meinem Becken.» erklärte der 36-Jährige auf der Webseite seines Teams Dimension Data. «Ich bin mir nicht sicher ob die Kollision mit dem Auto oder die Landung auf dem Boden meine Verletzungen verursacht hat, aber es war sicherlich ein beängstigender Moment wenn ich jetzt darüber nachdenke, dass es mich noch viel Schlimmer hätte treffen können. »

«Ich bin mehr als enttäuscht, dass meine Vorbereitung auf die Saison 2019 so einen heftigen Dämpfer bekommen hat, da ich in 2019 noch einmal richtig durchstarten wollte. Nach meiner Rückkehr von unserem gemeinsamen Dimension Data Teamtrainingscamp in Südafrika war ich super motiviert und schon in den Vorbereitungen für die Rennen im Januar. Es ist nervig noch einen Rückschlag zu erleiden, aber die Ärzte im Krankenhaus haben mir bewusst gemacht, dass dieser Unfall noch viel verheerender für mich hätte ausgehen können. »

Der Australier musste in der vergangenen Saison schon zurückstecken, nachdem er aufgrund einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung operiert wurde.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)