Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 447 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Coryn Rivera (Mitte) war bei der Trofeo Binda vor Arlenis Sierra (li.) und Cecilie Uttrup Ludwig erfolgreich. Foto: twitter.com/TrofeoBinda
19.03.2017 17:27
Rivera Siegerin der Trofeo Binda

Cittiglio (rad-net) - Coryn Rivera (Sunweb) hat das italienische WorldTour-Rennen Trofeo Binda gewonnen. Die US-Amerikanerin siegte nach 131 Kilometern im Sprint eines rund 25 Fahrerinnen umfassenden Feldes vor Arlenis Sierra (Astana) und Cecilie Uttrup Ludwig vom deutschen Frauen-Profiteam Cervélo-Bigla.

Bereits auf dem Weg von Taino in Richtung Rundkurs in und um Cittiglio gab es die ersten Attacken in dem sehr kampfbetonten Rennen. Simona Frapporti (Hitec Products), Anna Trevisi (Alé-Cipollini) und Silvia Valsecchi (BePink) waren die ersten Ausreißerinnen, die bis zu 35 Sekunden vor dem Feld lagen und erst nach mehr als 30 Kilometern wieder eingeholt wurden. Weitere Ausreißerinnen waren unter anderem Anna Zita Maria Stricker (BTC-City Ljubljana) und Lija Laizana (Aromitalia Vaiano), Jessica Allen (Orica-Scott) und Tiffany Cromwell (Canyon-Sram).

Eingangs der letzten Runde, rund 18 Kilometer vor Rennende, hatten sich die mehrfache Weltmeisterin Marianne Vos (WM3 Energie), Alena Amialiusik (Canyon-Sram), Katrin Garfoot (Orica-Scott) und Shara Gillow (FDJ-Nouvelle Aquitaine Futuroscope) an die Spitze des Rennens gesetzt, wurden aber auch bald wieder eingeholt. Garfoot versuchte es aber noch einmal und bekam am letzten Anstieg Gesellschaft von der WorldTour-Führenden Elisa Longo-Borghini (Canyon-Sram) und Katarzyna Niewiadoma (WM3 Energie). Auf der Abfahrt kam der Rest des Feldes jedoch wieder an das Trio heran und es wurde um den Sieg gespurtet.

Coryn Rivera lag in der letzten Kurve, 250 Meter vor dem Ziel, bereits vorne und spurtete auf der leicht ansteigenden Zielgeraden zum Sieg. Longo Borghini fuhr auf Rang neun und verteidigte damit ihre WorldTour-Führung.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.034 Sekunden  (radnet)