Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 720 Gäste und 28 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Bei den DDR-Meisterschaften 1956 gewann Rolf Nitzsche (links) den Tandemtitel mit Partner Joachim Popke. Die Siegerkränze widmeten sie ihren Trainern Carly Lorenz und Ernst Ihbe, die 1936 Olympiasieger in dieser Disziplin waren. Foto: privat
27.08.2015 11:21
Rolf Nitzsche verstorben

Berlin (rad-net) - Einen Monat vor Vollendung seines 85. Lebensjahres ist in Berlin Rolf Nitzsche verstorben. Der gebürtige Zittauer, der über Chemnitz nach Berlin kam, galt in den fünfziger Jahren in der DDR als der vielseitigste Akteur auf der Bahn.

Von 1951 bis 1959 sammelte er zwölf DDR-Meistertitel im Sprint, 1000-Meter-Zeitfahren, Tandem und mit dem Bahnvierer, mit dem er allein sechs Mal Gold gewann. 1956 startete er im gesamtdeutschen Vierer bei den Olympischen Sommerspielen in Melbourne. Das Team mit Rolf Nitzsche, Manfred Gieseler, Siegfried Köhler und Werner Malitz schied jedoch in den Vorkämpfen aus.

Bei den Olympiaausscheidungen 1959 in Mailand half er der DDR, den knappen Sieg zu erringen, doch bei den Spielen in Rom 1960 war Nitzsche zwar nominiert, aber nur als Ersatzmann dabei. Seine Mannschaft gewann Silber, die allererste internationale deutsche Medaille in dieser Disziplin.

Nach seiner aktiven Laufbahn wurde Rolf Nitzsche Nachwuchstrainer im SC Dynamo Berlin. Er war der Entdecker von Guido Fulst, der 1989 mit 19 Jahren in Lyon erstmals Weltmeister wurde und als Olympiasieger und viermaliger Gewinner des Regenbogentrikots erfolgreich an der deutschen Chronik Mannschaftsverfolgung mitschrieb.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)