Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 601 Gäste und 14 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Die Rad-Titelkämpfe im norwegischen Bergen haben hohe Kosten verursacht. Foto: Jan Olav Nesvold
01.10.2017 11:45
Rote Zahlen bei der Rad-WM in Bergen

Bergen (dpa) - Eine Woche nach dem Sieg des dreifachen Weltmeisters Peter Sagan bei den stimmungsvollen Rad-Titelkämpfen in Bergen zeichnet sich ein finanzielles Fiasko ab.

«Wir kommen definitiv in den Roten Bereich», sagte der zuständige Event-Manager Helge Stormoen der Internetplattform «Cyclingnews». In einigen Wochen sollen die gesamten Kosten feststehen. Das ursprüngliche WM-Budget habe umgerechnet 16,5 Millionen Euro betragen, sei aber auch aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen weit überschritten worden.

Norwegische Medien mutmaßten, der Radsportverband des Landes stehe vor dem Bankrott, wenn die Regierung nicht weitere Millionen Euro zuschieße. Zum ersten Mal versuchen WM-Veranstalter über Crowdfounding das Minus zu lindern. Ihr Argument: Bei der einwöchigen Radsport-Fete, die von hundertausenden begeisterten Zuschauern verfolgt wurde, war - mit Ausnahme für wenige Tribünen-Plätze - kein Eintritt gezahlt worden.

375.000 Euro seien bis zum jetzigen Zeitpunkt über Sammlungen unter Fans hereingekommen. «Das zeigt, dass das Publikum die fantastischen Momente genossen hat, und dass die Weltmeisterschaft den Leuten von Bergen etwas bedeutet hat», sagte Stormoen.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)