Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 757 Gäste und 33 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Ex-Weltmeister Peter Sagan siegte in Uraidla. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA
17.01.2019 07:42
Sagan gewinnt dritte Etappe der Tour Down Under

Uraidla (rad-net) - Peter Sagan hat die dritte Etappe der Tour Down Under von Lobethal nach Uraidla über 146,2 Kilometer vor Luis Leon Sanchez (Astana) und Daryl Impey (Mitchelton-Scott) gewonnen. Bereits im vergangenen Jahr war der Profi vom Team Bora-hansgrohe in Uraidla erfolgreich.

Das dritte Teilstück führte über hügeliges Terrain und fast 3500 Höhenmeter, sodass die reinen Sprinter am Ende nicht mehr vorne dabei waren.

Gleich zu Beginn der Etappe setzte sich eine siebenköpfige Gruppe ab, die einen Vorsprung von maximal drei Minuten herausfuhren konnte. Lange Zeit blieb die Rennsituation unverändert aber nach der ersten von insgesamt sieben Zieldurchfahrt in Uraidla begann der Abstand zu schmelzen. Rund 35 Kilometer vor dem Ziel wurde das Tempo im Feld erhöht und kurz danach die ersten Ausreißer eingeholt. Einer von ihnen blieb übrig und konnte erst auf den letzten Kilometern wieder gestellt werden.

Danach gab es noch einige Attacken aus dem Feld, die aber gekontert wurden, sodass noch rund 50 Fahrer um den Sieg spurteten.

«Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Am Ende war es ein sehr spannendes Finale. Nachdem wir den letzten Anstieg in Angriff genommen hatten, dachte ich, dass die Etappe genauso wie letztes Jahr verlaufen könnte, und am Ende war es auch so. Es war vorteilhaft, schon Erfahrung mit der finalen Teilstrecke zu haben. Es war natürlich gut für uns, dass viele Kletterer im Finale mit dabei waren, weil das den Endspurt für mich erleichterte, aber Sanchez hat den Sieg nur knapp verpasst», bilanzierte Sagan nach seinem ersten Saisonsieg.

Im Gesamtklassement blieb Patrick Bevin (CCC), der heute Fünfter wurde, vorne. Er liegt aber nur noch eine Sekunde vor Sagan, der sich vom achten auf den zweiten Platz verbesserte. Mit neun Sekunden Rückstand folgt Sanchez.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)