Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 421 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kenny de Ketele (li.) und Moreno de Pauw gewannen zum zweiten Mal das Londoner Sechstagerennen. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
31.10.2016 08:45
Sechstage: De Ketele/De Pauw gewinnen erneut in London - Lampater/Kalz Vierte

London (rad-net) - Kenny de Ketele und Moreno de Pauw haben ihren Vorjahressieg beim Londoner Sechstagerennen wiederholt. Am Schlusstag konnten die Belgier die britischen Lokalmatadoren Mark Cavendish und Bradley Wiggins noch von der Spitze des Gesamtklassements auf Platz zwei verdrängen. Die Australier Callum Scotson/Cameron Meyer wurden Dritte, Platz vier ging an die deutsche Paarung Leif Lampater und Marcel Kalz.

Bis kurz vor Ende der abschließenden Jagd hatten Cavendish/Wiggins das Klassement mit einer Runde Vorsprung angeführt und konnten alle Angriffe der weiteren Favoritenteams kontern. Als jedoch De Ketele/De Pauw rund 30 Runden vor Schluss alleine attackierten und weniger als zehn Runden vor Rennende den Rundengewinn schafften, hatten die Briten nichts mehr entgegenzusetzen.

Kenny de Ketele und Moreno de Pauw waren damit wieder in der Nullrunde und gewannen das Sechstagerennen mit 391 Punkten vor Mark Cavendish und Bradley Wiggins mit 380 Punkten. Mit einer Runde Rückstand und 344 Zählern wurden Callum Scotson/Cameron Meyer Dritte. Leif Lampater (rad-net ROSE Team) und Marcel Kalz (Maloja Pushbikers) als Vierte hatten 321 Punkte auf ihrem Konto, hatten aber drei Runden Rückstand. Die zweite deutsche Paarung, Christian Grasmann (Maloja Pushbikers) und Maximilian Beyer (rad-net ROSE Team) belegte Platz zwölf.

Den Sprint-Wettbewerb gewann der zweifache Weltmeister Joachim Eilers vor Maximilian Levy. Dritter wurde der Brite Matthew Rotherham. Das Frauen-Omnium wurde von der britischen Nationalfahrerin Katie Archibald dominiert. Sie gewann vor ihrer Landsfrau Neah Evans und Straßen-Weltmeisterin Amalie Dideriksen aus Dänemark.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.179 Sekunden  (radnet)