Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 355 Gäste und 14 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Im t'Kuipke von findet in der kommenden Woche das Sechstagerennen statt. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
13.11.2018 10:12
Sechstagerennen Gent: Kluge/Reinhardt im Kreise der Favoriten

Gent (rad-net) - Heute startet die 78. Auflage des Sechstagerennens in Gent (Belgien) und wartet mit einem starken Starterfeld auf. Die Weltmeister im Zweiermannschaftsfahren, Roger Kluge und Theo Reinhardt, werden in dem Feld von insgesamt zwölf Mannschaften vom 13. bis 18. November die deutschen Farben vertreten.

Als Träger des Regenbogentrikots gehören Kluge/Reinhardt natürlich zum Kreise der Favoriten. Aber die Konkurrenz ist stark. Zu den Sieganwärtern gehören definitiv auch die beiden Quick-Step Floors-Profis Iljo Keisse und Elia Viviani, die eine Paarung bilden. Weiter muss mit den London-Siegern Yoeri Havik/Wim Stroetinga und Kenny de Ketele/Robbe Ghys gerechnet werden. Aufs Podest fahren können aber auch Jasper de Buyst/Tosh van der Sande und Moreno de Pauw/Lindsay de Vylder.

Im Rahmen der Lotto Z6sdaagse Gent findet auch wieder ein Nachwuchs-Sechstagerennen für U23-Fahrer statt. Am Start ist mit Nils Weispfennig/Calvin Dik auch eine deutsche Paarung.

Auch ein separater Wettbewerb für Frauen steht in Gent auf dem Programm. Angeführt wird das Damen-Feld von der mehrfachen Weltmeisterin Kirsten Wild (Niederlande). Weitere starke Rennfahrerinnen sind Jolien D'Hoore, Lotte Kopecky (beide Belgien), Amy Cure (Australien), Anita Stenberg (Norwegen) und Martina Fidanza (Italien). Deutsche stehen nicht auf der Startliste.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)