Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 611 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Tiesj Benoot (Lotto-Soudal) hat die zwölfte Auflage des italienischen Klassikerrennens Strade Bianche gewonnen. Foto: Veranstalter
03.03.2018 16:47
Strade Bianche: Benoot siegt - Cross-Weltmeister Van Aert Dritter

Siena (rad-net) - Tiesj Benoot (Lotto-Soudal) hat die zwölfte Auflage des italienischen Klassikerrennens Strade Bianche (UCI 1.UWT) gewonnen. Der 23-jährige Belgier setzte sich mit 39 Sekunden Vorsprung als Solist durch und feierte damit seinen ersten Profisieg. Ein ganz starkes Rennen zeigte auch Cross-Weltmeister Wout van Aert (Vérandas Willems-Crelan), der hinter Romain Bardet (Ag2r-La Mondiale) den dritten Platz belegte.

Auf den «weißen Straßen» der Toskana, die durch Schnee und Regen total durchweicht waren, hatten sich zunächst zehn Ausreißer abgesetzt, die 60 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurden, als der achte von insgesamt elf Schotter-Sektoren erreicht war. Dort bildete sich daraufhin eine neue 15-köpfige Spitzengruppe mit einigen Favoriten, darunter Peter Sagan (Bora-hansgrohe), Michal Kwiatkowski (Sky), Alejandro Valverde (Movistar) und Wout van Aert, ab. Greg van Avermaet (BMC) fehlte hingegen.

In dieser Gruppe war auch Romain Bardet vertreten, der 50 Kilometer vor dem Ziel angriff. Nur Van Aert folgte ihm. Bald hatte das Duo eine Minute Vorsprung auf eine erste Verfolgergruppe, die sich aus der ehemaligen Spitzengrupe abgesetzt hatte. Auf dem vorletzten Sektor, rund 20 Kilometer vor dem Ziel, schloss Tiesj Benoot zu Bardet und Van Aert auf, nachdem er zusammen mit Pieter Serry (Quick-Step Floors) aus der Verfolgergruppe angegriffen hatte und sich kurz zuvor seines Mitstreiters entledigt hatte.

Aus dieser nun dreiköfpigen schüttelte Benoot auf dem letzten Sektor Van Aert und Bardet ab und fuhr die letzten zwölf Kilometer dem Ziel alleine entgegen. Im steilen Schlussanstieg hinauf zum Marktplatz von Siena konnte sich Bardet noch von Van Aert absetzen und wurde mit 20 Sekunden Vorsprung zu dem Cross-Spezialisten Zweiter.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.031 Sekunden  (radnet)