Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 532 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Gold für Deutschland: Die neue Zeitfahr-Europameisterin Mieke Kröger auf dem Podium in Nyon mit der Französin Severine Eraud (links) und der Schweizerin Ramona Forchini. Foto: UEC
10.07.2014 12:46
Straßen-EM: Mieke Kröger holt Titel im Zeitfahren

Nyon (rad-net) - Deutschland ist erfolgreich in die Straßen-Europameisterschaften in Nyon gestartet. Im Einzelzeitfahren der U23-Frauen holte sich Mieke Kröger heute Gold vor der Französin Severine Eraud und Ramona Forchini aus der Schweiz. Corinna Lechner belegte Platz 15, Lisa Fischer wurde 18.

«Wir hatten eine Medaille angepeilt, der EM-Titel war aber nicht unbedingt zu erwarten», sagte Bundestrainer André Korff glücklich über das Resultat. Mieke Kröger, im vergangenen Fünfte der EM, benötigte für die anspruchsvollen 26,9 Kilometer in Nyon 40:17 Minuten.

Die Bielefelderin aus dem Team Futurumshop.nl-Zannata hatte im Ziel drei Sekunden Vorsprung vor Severine Eraud, die sich im vergangenen Jahr noch den Weltmeistertitel im Zeitfahren der Juniorinnen holte. Ramona Forchini lag fünf Sekunden hinter Kröger. «Miekes Form war in den letzten Wochen deutlich ansteigend, da waren wir zuversichtlich, dass es fürs Podium reichen könnte», sagte Korff weiter.

Am Donnerstagnachmittag starten die Junioren über ebenfalls 26,9 Kilometer. Bundestrainer Wolfgang Ruser schickt mit Lennard Kämna (RSC Cottbus), dem Deutschen Straßenmeister Jonas Bokeloh (HRC Hannover) und Sven Reutter (RMV Wendelsheim) drei Sportler ins Rennen.

Straßen-EM in Nyon: Junioren- und U23-Starter hoffen auf Medaille

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)