Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 901 Gäste und 48 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Paris-Roubaix 2019 beinhaltet wieder über 50 Kilometer Kopfsteinpflaster. Foto:
15.02.2019 09:52
Strecke von Paris-Roubaix 2019 mit nur kleinen Änderungen

Roubaix (rad-net) - Die Organisatoren von Paris-Roubaix haben Details zur Strecke 2019 bekanntgegeben. Es gibt zwei kleine Änderungen: verkürzte Sektoren durch Troisvilles und Trouée d'Arenberg und das Peloton hat die Gelegenheit, den bei der letztjährigen Austragung verstorbenen Michael Goolaerts zwischen Briastre und Viesly zu ehren.

Das Rennen zwischen der Stadt Compiègne im Osten von Paris und der Ziellinie im Velodrom von Roubaix wird erneut über 257 zermürbende Kilometer mit 29 Kopfsteinpflaster-Abschnitten, die insgesamt 54,5 Kilometer ausmachen, gehen. Die Kopfsteinpflaster-Sektoren beginnen traditionell etwa nach 100 gefahrenen Kilometern nach dem Dorf Troisvilles. Der erste Sektor, Nr. 29, wurde von 2,2 Kilometer auf 900 Meter verkürzt.

Nachdem der erste Abschnitt absolviert ist, wird das Feld in Sektor 28 zwischen Briastre und Viesly das Denkmal für Goolaerts passieren. Der junge Belgier starb tragisch, nachdem er während der letztjährigen Ausgabe von Paris-Roubaix einen Herzstillstand erlitten hatte. Die A.S.O. hat den Pavé-Sektor in Erinnerung an Goolaerts umbenannt und im letzten Juni mit einer Gedenkzeremonie ihm gewidmet. Der früher als «Secteur Pavé Chemin de Saint-Quentin» bekannte Abschnitt, heißt nun «Secteur Michael Goolaerts».

Das Rennen geht dann in Richtung Cambrésis über die Sektoren Quiévy (Nr. 26), Saint-Python (Nr. 25) und Vertain (Nr. 24) - im vergleich zu 2018 werden sie in entgegengesetzter Richtung gefahren. Außerdem wurde der Vertain-Sektor 2018 nicht genutzt, ist aber in diesem Jahr wieder zurück in der Strecke.

Nach dem Erreichen des Valenciennes-Gebiets (Sektor Nr. 23) wird der Kurs von Paris nach Roubaix derselbe sein wie in den vergangenen Jahren.

Die Länge des Trouée d'Arenberg (Nr. 19) ändert sich geringfügig, denn der erste Fünf-Sterne-Sektor ist nun 100 Meter kürzer. Die Organisatoren haben kürzlich eine genauere Messung des Sektors vorgenommen und festgestellt, dass dieser 2,3 Kilometer lang ist und nicht 2,4. Die weiteren Fünf-Sterne-Sektoren Mons-en-Pévèle (Nr. 11) und Carrefour de l'Arbre (Nr. 4) werden erneut ausschlaggebend für das Rennergebnis sein.

Die 117. Austragung des Radsportklassikers findet am Sonntag, den 14. April, statt.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)