Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 772 Gäste und 54 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Geraint Thomas nach der fünften Giro-Etappe in Messina. Foto: Team Sky/Russ Ellis
19.05.2017 11:41
Thomas gibt beim Giro d'Italia auf

Reggio Emilia (rad-net) - Geraint Thomas ist beim Giro d'Italia ausgestiegen. Der britische Team Sky-Profi war am Sonntag in den Sturz verwickelt, der durch ein auf der Strecke stehendes Motorrad ausgelöst wurde.

Die körperlichen Auswirkungen des Sturzes wurden bereits am Sonntag am Schlussanstieg hinauf zum Blockhaus deutlich, wo Thomas tapfer kämpfte, um seinen Zeitverlust in Grenzen zu halten, sich am Ende aber doch fünf Minuten Rückstand auf Nairo Quintana einhandelte. Nach der Etappe hatte Geraint Thomas erklärt, dass seine Schulter durch den Sturz ausgekugelt war.

Mit einem starken zweiten Platz im Zeitfahren am Dienstag, nach einem Ruhetag, schien der 30-Jährige wieder zurück zu sein, doch an den vergangenen beiden schweren Tagen trat keine Besserung ein. «Ich habe seit meinem Sturz am Sonntag gelitten. Ich habe ein Problem mit meiner Schulter, was verkraftbar ist, aber mein Knie wurde jeden Tag immer schlimmer», wird Thomas in einer Pressemitteilung seines Teams zitiert.

«Natürlich ist es nie schön, ein Rennen frühzeitig zu verlassen, insbesondere, wenn es dein Saisonhöhepunkt ist, aber ich muss weiter schauen. Ich würde gerne weitermachen, aber es wäre jeden eher ein Kampf ums Überleben als Rennenfahren. Ich konzentriere mich nun auf die Tour de France und ich möchte dort genauso gut in Form wie beim Giro starten», so Geraint Thomas.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)