Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 906 Gäste und 27 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Edvald Boasson Hagen jubelt über seinen Sieg auf der Schlussetappe. Foto: Stiehl Photography/Dimension Data
10.09.2017 17:14
Tour of Britain: Boom Gesamtsieger - Boasson Hagen gewinnt Schlussetappe

Cardiff (rad-net) - Lars Boom (LottoNL-Jumbo) hat die 14. Auflage der Tour of Britain (UCI 2.HC) gewonnen. Der Sieg auf der Schlussetappe von Worcester nach Cardiff (180,2) Kilometer ging an Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), der sich damit noch vom achten auf den zweiten Gesamtrang verbesserte.

Boasson Hagen hatte auf der letzten Etappe noch einmal alles versucht, um im Gesamtklassement weiter nach vorne zu kommen, für Platz eins reichte es aber nicht mehr. Zunächst hatte der Norweger Bonussekunden an zwei Zwischensprints geholt und griff dann drei Kilometer vor dem Ziel an und kam mit wenigen Metern Vorsprung auf ein sehr dezimiertes Feld ins Ziel und feierte den Etappensieg, wodurch er noch einmal eine Zeitbonifikation bekam. Dahinter spurteten Ariel Maximiliano Richeze (Quick-Step Floors) und Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) auf die Plätze zwei und drei, Jonas Koch (CCC-Sprandi Polkowice) wurde guter Neunter.

«Es fühlt sich gut an, endlich diesen Sieg geholt zu haben. Wir hatten den Plan, dass ich zwei oder drei Kiloemter vor dem Ziel angreifen sollte», so Boasson Hagen.

Doch das reichte nicht mehr für Edvald Boasson Hagen, um Lars Boom von der Spitzenposition zu verdrängen, denn auch der Niederländer wurde an den Zwischensprints zweimal Zweiter und bekam Sekunden gutgeschrieben. Schließlich trennten Boom und Boasson Hagen acht Sekunden. Stefan Küng (BMC) rutschte vom zweiten auf den dritten Platz ab und lag zehn Sekunden hinter Boom. Tony Martin (Katusha-Alpecin) beendete die Rundfahrt als Achter (+0:25).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)