Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 753 Gäste und 30 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Giacomo Nizzolo (li.) holte sich den Sieg auf der Schlussetappe. Foto: Muscat Municipality/A.S.O./K. D. Thorstad
21.02.2019 12:29
Tour of Oman: Nizzolo gewinnt Schlussetappe - Lutsenko wiederholt Vorjahressieg

Matrah Corniche (rad-net) - Zum Abschluss der 10. Tour of Oman hat es einen italienischen Dreifachsieg gegeben: Giacomo Nizzolo (Dimension Data) gewann nach 135,5 Kilometern von Al Mouj Muscat nach Matrah Corniche vor Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) und Davide Ballerini (Astana). Den Gesamtsieg ließ sich Alexey Lutsenko (Astana) nicht mehr nehmen.

Ehe die Entscheidung im Massensprint fiel, wehrten sich lange vier Ausreißer. Nach rund zehn Kilometern hatten sie sich aus dem Feld abgesetzt und holten bis zu 3:30 Minuten Vorsprung heraus. Das Peloton, angeführt von den Teams der Sprinter, hielt sie an der langen Leine und erst vier Kilometer vor dem Ziel wurde die Gruppe wieder zurückgeholt.

Lutsenko verteidigte auf der Schlussetappe souverän seine Führung und kam mit dem Hauptfeld ins Ziel. Der Gesamtzweite Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida) war derweil unterwegs mit mehreren Fahrern gestürzt, schaffte aber wieder den Anschluss ans Feld und erreichte zeitgleich mit Lutsenko das Ziel. Im Gesamtklassement gab es so keine Veränderungen mehr und der Kasachische Meister gewann die Rundfahrt zum zweiten Mal in Folge mit 44 Sekunden Vorsprung vor Pozzovivo und 47 Sekunden vor Jesús Herrada (Cofidis).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)