Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 710 Gäste und 22 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



28.01.2018 16:33
Van der Poel unterstreicht auch in Hoogerheide seine Dominanz

Hoogerheide (rad-net) - Mathieu van der Poel hat auch beim letzten Cross-Weltcup der Saison in Hoogerheide (Niederlande) seine Dominanz unter Beweis gestellt und einen Solosieg vor Weltmeister Wout van Aert und Michael Vanthourenhout gefeiert.

Schon in der ersten Runde hatte Van der Poel die Konkurrenz hinter sich gelassen und drehte das ganze Rennen über alleine seine Runden an der Spitze. Hinter ihm hatte sich auch Van Aert abgesetzt vom Rest der Konkurrenz abgesetzt und lag rund 20 Sekunden hinter Van der Poel ungefährdet auf Rang zwei. In den letzten beiden Runden konnte Van Aert noch einmal zulegen und kam bis ins Ziel noch einmal auf acht Sekunden an den Niederländer heran.

Um Platz drei kämpften zwei Fahrer. Michael Vanthourenhout und Laurens Sweeck hatten sich zu zweit auf die Verfolgung gemacht. Drei Runden vor Schluss hatte Vanthourenhout schon einmal versucht, Sweeck abzuschütteln, doch der kam wieder heran, so dass sie sich bis in die letzte Runde weiter belauerten. Dort konnte Vanthourenhout noch einmal einen Angriff setzen und erreichte 1:41 Minuten hinter dem Sieger den dritten Platz. Sweeck kam mit 1:58 Minuten Rückstand als Vierter ins Ziel.

Bereits vor dem letzten Rennen stand Mathieu van der Poel als Gesamtsieger im Weltcup fest. Der Niederländer, der sieben der neun Rennen für sich entscheiden konnte, hatte letztlich 695 Punkte auf dem Konto. Wout Van Aert, der die restlichen zwei Weltcuprennen gewann, kommt als Zweiter auf 585 Punkte. Gesamtdritter wurde Toon Aerts mit 493 Punkten.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)