Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 809 Gäste und 50 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Daumen hoch: In vier Disziplinen waren die deutschen Athletinnen und Athleten in Prag erfolgreich, einmal die Schweizer. Foto: Wilfried Schwarz
11.02.2018 18:25
Vier deutsche Siege beim Auftakt des Kunstrad-Weltcups

Prag (rad-net) - Zum Auftakt des Kunstrad-Weltcups in Prag in der Schweiz konnten die deutschen vier Siege bejubeln. Lukas Kohl und Milena Slupina im 1er sowie Serafin Schefold/Max Hanselmann und Sophie Nattmann/Caroline Wurth im 2er Kunstfahren boten die besten Darbietungen. Im 4er Kunstfahren waren die Schweizerinnen erfolgreich.

Weltmeister Lukas Kohl (RMSV Kirchehrenbach) scheint auch in dieser Saison nur schwer zu schlagen. Trotz eines Absteigers beim zweifachen Drehsprung, den er auf einen dreifachen erweitern wollte, fuhr er mit 198,65 Zählern die meisten Punkte aus. Ihm am nächsten kam Marcel Jüngling (RRV Frisch-Auf Dornheim). Der Hesse zeigte mit 187,33, dass mit ihm zu rechnen ist. Martin Fürsattel (RSV Solidarität Fürth-Vach) belegte mit 173,11 Punkten den dritten Platz. Er musste wie Kohl beim Drehsprung vom Rad. Hinter dem deutschen Trio folgte der Tscheche Jakub Masek mit 152,52 Punkten.

Der sicherlich spannendste Wettkampf war die Entscheidung im 1er Kunstfahren der Frauen. Die beiden Schweizerinnen Seraina Waibel und Nathalie Walter mussten mit Platz fünf und sechs zufrieden sein. Die WM-Dritte Adriana Matthis aus Österreich reihte sich als Vierte hinter einem deutschen Trio ein. Weltmeisterin Milena Slupina (TSV Bernlohe) zeigte eine blitzsaubere Kür, die mit 185,08 belohnt wurde. Maren Hasse (RV Blitz Hoffnungsthal) legte mit 180,77 Punkten ebenfalls einen gelungen Auftritt hin, während Vize-Weltmeisterin Viola Brand (RSV Unterweissach) nach einem starken Beginn am Ende mit einigen Abzügen haderte. Sie kam auf 176,04 Punkte.

Im 2er Kunstfahren der offenen Klasse wurde wiederum ein Duell zwischen den Weltmeistern Serafin Schefold/Max Hanselmann (RV Öhringen) und ihren Vorgängern Andre und Benedikt Bugner (RSV Klein-Winternheim) erwartet. Die beiden Württemberger zeigten mit dem Mautesprung und diversen Kopf- und Handständen eine starke Kür und legten 157,80 Punkte vor. Die Bugners lagen auch lange auf Siegkurs, trotz Absteiger bei den Lenkerstanddrehungen. Aber kurz vor Schluss patzten sie beim Übergang mit Schulterstand und kamen nur auf 143,19 Punkte. Platz drei fuhr die Schweizer Paarung Lukas Burri/Fabienne Hammerschmidt mit 141,58 Punkten ein, vor dem dritten deutschen Paar Patrick Tisch/Nina Stapf (RV Pfeil Magstadt) mit 128,61 Punkten.

Trotz nicht perfekter Kür von Sophia Nattmann/Caroline Wurth (RSV Gutach), denn Wurth stürzte beim Lenkerhandstand, fuhren sie einen souveränen Sieg mit 136,20 Punkten ein. Sie verwiesen Helen Vordermeier/Selina Marquardt (RV Vorwärts Oberjesingen) mit 114,98 Zählern auf den zweiten Rang. Dahinter reihte sich das Schweizer Duo Irina Christinger/Nathalie Steinemann mit 77,64 Punkten ein. Die deutschen Favoriten, Lena und Lisa Bringsken (RCV Böhl-Iggelheim) waren krankheitsbedingt nicht am Start.

Eine Klasse für sich ist derzeit der Schweizer Weltmeister Vierer des RV Sirnach. Mit 222,41 Punkten demonstrierten sie einmal mehr, warum sie derzeit die Nr. 1 auf der Welt sind. Das junge Quartett des VFH Worms mit Sabrina Born, Nora Erbenich, Hannah Rohrwick, Annika Furch konnten ihre Schwierigkeit ohne Absteiger durchziehen. 187,26 Punkte und Platz zwei war der Lohn. Der dritte Rang ging an Fabian Kerner, Anton Köhler, Nicole Kerner und Maike Reinfurth von der SG Öhringen/Erlenbach. Nach einem Sturz kamen sie auf 164,73 Zähler.

Sowohl Organisatoren als auch Sportler zogen ein positives Fazit von der Weltcup-Premiere. «Der Auftakt aus sportlicher Sicht ist gelungen», so Lukas Kohl. «Schade nur, dass nur acht Nationen am Start waren. Ich bin mir jedoch sicher, dass in Holland noch mehr Nationen kommen werden, denn dann beginnt wie früher die Saison für alle Elitesportler. Die nächste Weltcup-Station ist am 30. Juni in Heerlen (Niederlande).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)