Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 374 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Marianne Vos will auch in diesem Winter Crossrennen fahren und sich den WM-Titel holen. Foto: WM3 Pro Cycling
13.12.2017 11:17
Vos startet am Wochenende in die Cross-Saison

Amsterdam (rad-net) - Die mehrfache Weltmeisterin Marianne Vos wird am kommenden Samstag, den 16. Dezember, beim Scheldecross in Antwerpen (Belgien) in die Querfeldein-Saison starten. Im Dezember dann noch drei weitere Crossrennen auf ihrem Plan.

Vos hatte nach der Straßen-Weltmeisterschaft ihre Saison beendet und eine Pause und schließlich ein Trainingslager in Australien eingelegt. «Bevor ich nach Australien aufbrach, hatte ich bereits auf dem Crossrad trainiert. Ich konnte ein ordentliches Training absolvieren, speziell für Cross», sagte Vos in einem Interview auf der Webseite ihres Teams WM3.

Wie immer wird der Cross-Kalender von Vos nach einer langen Straßen-Saison auch in diesem Jahr recht kurz sein. Dennoch konnte die Niederländerin im vergangenen Jahr trotz der kürzeren Saison sieben Siege einfahren und duellierte sich mit Sanne Cant um den WM-Titel. In einem dramatischen Finale hatte Cant schließlich die Nase vorn, während Vos Zweite wurde. In diesem Jahr wird die WM in Valkenburg (Niederlande) sein und Marianne Vos will ihren achten Titel holen.

«Meine Saison sieht ähnlich aus wie im letzten Jahr, auch in Bezug auf die Anzahl der Rennen. Mein Trainer und ich haben so viel wie möglich auf ein Gleichgewicht geachtet, ein gutes Verhältnis zwischen Rennen und Ruhe. Ich weiß, welchen Einfluss ein Cyclocross haben kann. Letztendlich kommt es darauf an, in den Rennen, in denen ich mich angemeldet habe, Vollgas zu fahren», erklärt Marianne Vos.

«Zuerst brauche ich einige Rennen, um in den Rhythmus zu kommen, und danach hoffe ich, mit den Besten zu konkurrieren», sagt die 30-Jährige. «Cyclocross hilft mir bei der Vorbereitung auf die Straßensaison, aber ich möchte dabei auch so gut wie möglich fahren. Die Weltmeisterschaft findet dieses Jahr in unserem eigenen Land statt, was es noch spezieller macht. Ich hoffe, in Valkenburg in Bestform zu sein.»

Nach Antwerpen wird sie beim Waaslandcross in Sint-Niklaas fahren, am zweiten Weihnachtstag steht der Weltcup in Heusden-Zolder an und schließlich geht es am 30. Dezember beim Superprestige Cross in Diegem (alles Belgien) weiter.

Am vergangenen Wochenende war die Querfeldein-Weltmeisterin von 2015, Pauline Ferrand-Prevot, in die Saison gestartet. Nach Platz vier im ersten Rennen, konnte sie bei ihrem zweiten Rennen in Overijse direkt einen Sieg einfahren.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.032 Sekunden  (radnet)