Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 715 Gäste und 29 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Vincenzo Nibali möchte bei der Vuelta auf Etappenjagd gehen Foto: Archiv/Bahrain-Merida
21.08.2018 12:55
Vuelta: Nibali startet mit der Nummer eins und geht auf Etappenjagd

Malaga (rad-net) - Vincenzo Nibali wird bei der kommenden Vuelta a España mit der Startnummer eins ins Rennen gehen. Damit übernimmt der 33-Jährige die für den Vorjahressieger Chris Froome vorgesehene Startnummer, während dieser bei der Tour of Britain am Start steht. Nibali möchte sich bei der Vuelta nach seinem Wirbelbruch bei der Tour de France darauf konzentrieren, Etappen zu gewinnen und sich die passende Form für die anstehenden Weltmeisterschaften in Innsbruck zu holen.

Da Nibali das Training erst vor wenigen Wochen wieder aufnehmen konnte, wird er sich nicht in der Form befinden, um mit um den Gesamtsieg kämpfen zu können und gab bekannt, sich auf Etappenerfolge in der letzten Woche der Rundfahrt konzentrieren zu wollen.

«Eine erfolgreiche Vuelta würde für mich schon heißen, bei schweren Etappen vorne mit dabei zu sein, denn im Moment befinde ich mich noch immer im Prozess der Erholung von meiner Verletzung und es ist einfach nicht möglich, mit so wenigen Trainingstagen um die Gesamtwertung zu kämpfen. Es wäre ideal für mich, in der letzten Woche der Rundfahrt noch eine Etappe zu gewinnen», so Nibali in einer Pressemitteilung des Veranstalters.

Nibali, der die Vuelta genau wie die anderen in Malaga startenden Fahrer Nairo Quintana, Alejandro Valverde (beide Movistar) und Fabio Aru (UAE Team Emirates) schon gewann, gab seine Leaderrolle im Team Bahrain-Merida an den Spanier Ion Izaguirre ab. Izaguirre konnte bei einwöchigen Rundfahrten schon für Erfolge sorgen, konnte sich aber bei dreiwöchigen Landesrundfahrten noch nie als Leader beweisen.

Das Team Bahrain-Merida gab am Montag bereits sein Vuelta aufgebot bekannt, wobei Ion Izaguirre von seinem Bruder Gorka unterstützt werden wird. Zusätzlich werden die beiden jungen Rennfahrer Mark Padun und Herrmann Pernsteiner ihr Grand Tour Debüt machen. Nibali bringt seinen alten Begleiter Franco Pelizotti mit sich, der das Team zusammen mit Ivan Garcia Cortina und Luka Pibernik komplettiert.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)