Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 731 Gäste und 26 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



04.10.2015 14:28
Weinstein fährt deutschen Rekord

Frankfurt/Oder (rad-net) - Domenic Weinstein aus dem rad-net ROSE-Team hat am Sonntag im Rahmen der Herbstüberprüfung der Bahn-Nationalmannschaft in Frankfurt (Oder) einen neuen deutschen Rekord in der 4000-Meter-Einerverfolgung aufgestellt. Der amtierende Deutsche Meister in dieser Disziplin legte die Distanz in 4:17,417 Minuten zurück und verbesserte den Uralt-Rekord von Robert Bartko um rund eine Sekunde. Die Bestmarke des Potsdamers aus dem Jahr 1999 stand bei 4:18,188 Minuten.

«Ich bin natürlich sehr glücklich. Die letzten Trainingseinheiten hatten gezeigt, dass ich auf einem guten Weg bin. Als Zielzeit hatte ich eine 4:18 angepeilt. Dann lief es sogar noch etwas besser», sagte der 21-Jährige aus Villingen-Schwenningen. Die zweitschnellste Zeit fuhr Nils Schomber in 4:19,420 Minuten.

Bei der Überprüfung standen auch ein 1000-Meter-Zeitfahren sowie die Fliegende Runde auf dem Programm. In beiden Wettbewerben war Scratch-Weltmeister Lucas Liß nicht zu schlagen. Die 1000 Meter legte der 23-Jährige in 1:02,385 Minuten zurück und war damit über eine Sekunde schneller als der Zweite, Leon Rohde (1:03,470). Die Fliegende Runde absolvierte Liß in 13,341 Sekunden, Maximilian Beyer war Zweitschnellster in 13,505 Sekunden.

«Die bei der Überprüfung gefahrenen Zeiten sind richtig gut und ich bin sehr zufrieden. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg Richtung Winter mit den Weltcups sind. Das Niveau ist hoch, aber noch ausbaufähig. Für die Mannschaftsverfolgung gilt es nun die Leistung in dieser Disziplin zu bestätigen», so Bahn-Bundestrainer Sven Meyer

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)