Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 793 Gäste und 46 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



26.01.2018 16:51
Wellens gewinnt erneut die Trofeo Serra de Tramuntana

Deià (rad-net) - Tim Wellens (Lotto-Soudal) hat seinen Vorjahressieg bei der Trofeo Serra de Tramuntana (UCI 1.1) auf Mallorca wiederholt. Der Belgier setzte sich nach 140,1 Kilometer von Sóller nach Deià im Zweiersprint gegen Gianni Moscon (Sky) durch. Dritter wurde Alejandro Valverde (Movistar), der nach seinem schweren Sturz bei der Tour de France 2017 sein Comeback feierte.

An dem rund 900 Meter hohen Puig Major hatte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe vom Feld abgesetzt, zu der neben Wellens, Moscon und Valverde auch Gianluca Brambilla (Trek-Segafredo) und Gregor Mühlberger (Bora-hansgrohe) gehörten. Auf dem Weg zum Ziel gab es immer wieder Angriffe aus der Ausreißergruppe, ehe sich Wellens absetzen konnte und nur noch Moscon wieder aufschließen konnte.

«Valverde attackierte bergauf. Ich reagierte auf seinen Angriff und schließlich waren wir zu fünft vorne. Wir hatten bald ein paar Minuten Vorsprung. Es war klar, dass einer von uns das Rennen gewinnen würde», beschreibt Wellens die vorentscheidende Rennsituation. «Moscon und ich haben während der Abfahrt vom Puig Majof Druck auf Valverde ausgeübt. Er verlor den Kontakt und musste sich anstrengen, uns wieder einzuholen. Valverde, der bergauf bessere Beine hatte, versuchte uns am letzten Anstieg zu entkommen, schaffte es aber nicht. In der Abfahrt rissen Moscon und ich wieder eine Lücke, sodass klar war, dass einer von uns gewinnt.»

Valverde kam mit 24 Sekunden Rückstand ins Ziel und verteidigte einen knappen Vorsprung von drei Sekunden auf Brambilla. Weitere zehn Sekunden zurück überquerte Mühlberger den Zielstrich. Die erste Verfolgergruppe kam fünf Minuten nach dem Sieger ins Ziel.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)