Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 741 Gäste und 22 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Lothar Thoms wurde viermal Weltmeister über die 1000 Meter. Foto: BDR
07.11.2017 14:00
Weltmeister und Olympiasieger Lothar Thoms verstorben

Forst (rad-net) - Der Bahn-Weltmeister und Olympiasieger Lothar Thoms ist nach langer schwerer Krankheit am Sonntag im Alter von nur 61 Jahren im Klinikum Forst, unweit seiner Heimatstadt Cottbus, gestorben. Mit Thoms verliert der deutsche Radsport einen seiner erfolgreichsten Bahnradsportler aller Zeiten.

Seine Spezialdisziplin war das 1000-Meter-Zeitfahren. Ende der Siebziegerjahre war keiner schneller als der Cottbuser. Zwischen 1977 und 1981 wurde Thoms viermal Weltmeister in Folge - ein Erfolg, den im 1000-m-Zeitfahren nur der Franzose Arnaud Tournant von 1998 bis 2001 wiederholen konnte. 1980 gewann er in Moskau in Weltrekordzeit (1:02,995 Minuten) die Olympische Goldmedaille. 1982 holte er WM-Silber, 1983 sicherte er sich die Bronzemedaille.

1981 ehrte ihn der Weltradsportverband UCI als «weltbesten Radsportler». Außerdem war er Sportler des Jahres in der damaligen DDR und Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Silber und Gold.

1985 beendete Lothar Thoms seine Laufbahn und war zunächst als Sportfunktionär tätig und nach dem Ende der DDR Verwaltungsangestellter und Physiotherapeut.

Obwohl gesundheitlich in den letzten Jahren stark eingeschränkt, ließ Thoms kaum eine Veranstaltung auf seiner Heimbahn in Cottbus aus und war aufmerksamer Beobachter des Bahnsports.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)