Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 191 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Weltmeisterin Chantal Blaak war beim Amstel Gold Race erfolgreich. Foto: Boels-Dolmans
15.04.2018 15:21
Weltmeisterin Blaak beim Amstel Gold Race siegreich

Berg en Terblijt (rad-net) - Weltmeisterin Chantal Blaak (Boels-Dolmans) hat das Amstel Gold Race der Frauen gewonnen. Die Niederländerin setzte sich nach 116,9 Kilometern vor Lucinda Brand (Sunweb) und Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) durch.

Die Frauen ließen das Rennen ruhig angehen und lange passierte nichts. 60 Kilometer vor dem Ziel war das Feld über die Hügel in zwei Teile zerfallen. Diese Situation nutzte eine achtköpfige Gruppe, um sich aus dem ersten Teil des Pelotons abzusetzen. Dadurch, dass mit Blaak, Brand, Spratt, Alexis Ryan (Canyon-Sram), Lotta Lepistö (Cervélo-Bigla), Riejanne Markus (WaowDeals), Giorgia Bronzini (Cylance) und Audrey Cordon-Ragot (Wiggle-High5) Fahrerinnen aus allen großen Mannschaften in der Gruppe vertreten waren, war damit bereits eine Vorentscheidung gefallen, auch wenn das Peloton rund 15 Kilometer später wieder zusammenlief. Der Abstand zu den Ausreißerinnen betrug zu diesem Zeitpunkt bereits 2:30 Minuten.

Als 20 Kilometer vor dem Ziel der Cauberg das dritte Mal erklommen werden musste, griff Chantal Blaak an. Kurz danach bekam sie Gesellschaft von Ryan und Spratt. Die eher als Sprinterinnen bekannten Bronzini und Lepistö waren zurückgefallen, so dass sich nur noch drei Fahrerinnen in der Verfolgung befanden. Diese konnten fünf Kilometer später wieder aufschließen, sodass nun sechs Fahrerinnen an der Spitze des Rennens lagen. Doch Bronzini und Lepistö gaben nicht auf und schafften vier Kilometer vor dem Ziel auch noch einmal den Anschluss nach vorne.

Kurz danach wurde aber der Cauberg das letzte Mal erreicht und Spratt erhöhte erneut das Tempo. Nur noch Blaak und Brand konnten mitgehen. Diese drei Rennfahrerinnen sollten auch schließlich den Sieg unter sich ausmachen. Lucinda Brand eröffente schließlich 200 Meter vor dem Ziel den Sprint, aber Chantal Blaak hatte recht leichtes Spiel, zog vorbei und gewann deutlich vor ihrer Landsfrau und Amanda Spratt.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)