Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 658 Gäste und 26 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Werner Malitz, hier auf einem Bild von 1959, ist verstorben. Foto: Bundesarchiv
15.06.2017 10:35
Werner Malitz verstorben

Berlin (rad-net) - In einem Berliner Pflegeheim verstarb im Alter von 90 Jahren der einstige Meisterfahrer und Trainer Werner Malitz. Seine radsportliche Laufbahn hatte er Anfang der vierziger Jahre beim BRC Endspurt begonnen und sein Talent schon 1943 als Deutsche Vizemeister der Jugend im Sprint angedeutet.

Spät aus französischer Kriegsgefangenschaft heimgekehrt, nahm er das Training 1951 bei der BSG Einheit Berliner Bär. Diesem Team – das den Grundstock für den SC Einheit und später TSC Berlin bildete - blieb er als Aktiver, Trainer, Cheftrainer und nach seiner Pensionierung als Betreuer und Helfer treu. «Hugo» Malitz war ein vielseitiger, erfolgreicher Radsportler, der auf Bahn und Straße brillierte.

Obwohl er auf der Bahn im Sprint, 1000 m Zeitfahren, mit dem Bahnvierer, auf dem Tandem und im Zweier-Mannschaftsfahren zahlreiche Medaillen und fünf DDR-Meistertitel errang, war er auch auf der Straße erfolgreich. Nach dem spektakulären Erfolg im Rund in Berlin (West) 1953 errang er 1954 und 1955 DDR-Meistertitel im 100-km-Mannschaftsfahren und 1957 den Gesamtsieg in der internationalen Ägypten-Rundfahrt. Bei der DDR-Rundfahrt war er Fünfter (1954) und mehrfacher Tagessieger sowie Gewinner der Klassiker Berlin – Cottbus – Berlin (bis Lübben gefahren) und Berlin – Angermünde – Berlin.

Ein schwerer Sturz mit Schädelbasisbruch stoppte zeitweilig die Erfolgskurve des Berliners, der 1956 zum gesamtdeutschen Olympiaaufgebot für Melbourne gehört hatte und mit dem Bahnvierer gestartet war.

Auch auf der Berliner Winterbahn (wo heute das Velodrom steht) war Werner Malitz in Mannschaftsrennen und in Länderkämpfen ein gefragter Mann. Er gewann über 20 Mannschaftsrennen, darunter 1958 den Saisonmarathon «1001 Runde» mit Siegfried Köhler und Dieter Lüder.

Nach seiner aktiven Laufbahn war er von 1959 bis 1974 als Trainer beim SC Einheit Berlin bzw. TSC Berlin, dabei auch Disziplintrainer des Deutschen Radsport-Verbandes der DDR für Tandem und Sprint. Von 1974 bis 1990 wirkte er als Cheftrainer Radsport im TSC Berlin. Als 63-Jähriger war Malitz 1990 in den Vorruhestand gegangen, stellte sich aber über Jahre für die jungen Akteure des Berliner KED-Bianchi-Teams immer wieder als Betreuer und Helfer zur Verfügung.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)