Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 651 Gäste und 33 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Cross-Weltmeister Wout van Aert freut sich mit seinem Team Verandas Willems-Crelan auf die Teilnahme bei Paris-Roubaix. Foto: Archiv/Michael Deines
26.01.2018 11:06
Wildcards für Paris-Roubaix, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich vergeben

Paris (rad-net) - Die Organisatoren der A.S.O. haben nun die Wildcards für Paris-Roubaix, den Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich vergeben.

Bei Paris-Roubaix werden neben den 18 gesetzten WorldTour-Mannschaften die Professional-Continental-Teams Cofidis, Delko Marseille Provence KTM, Direct Energie, Fortuneo-Siamsic, Verandas Willems-Crelan, Vital Concept und WB Aqua Protect Veranclassic ins Rennen gehen.

Verandas Willems-Crelan um den amtierenden Querfeldein-Weltmeister Wout van Aert feiert damit dieses Jahr seine Premiere bei dem Frühjahrsklassiker. Im vergangenen Jahr hatte Van Aert verkündet, dass er sich zunehmend auf eine Straßenkarriere konzentrieren werde und in die Fußstapfen eines weiteren Querfeldein-Weltmeisters, Zdenek Stybar, treten wollte, der 2017 Zweiter bei Paris-Roubaix wurde. Van Aert hatte schon gehofft, Strade Bianche fahren zu können, aber Verandas Willems-Crelan wurde nicht von RCS Sport eingeladen. Jetzt hat Van Aert ein größeres Ziel für später im Frühjahr. «Manchmal werden Träume war», schrieb Wout van Aert auf Twitter.

Zu den prominenten Teams, die keine Wildcard erhielten gehören Tour de France-Teilnehmer Wanty-Groupe Gobert und Sport Vlaanderen, das seit 2013 immer bei dem Kopfsteinpflasterklassiker dabei war. Die beiden belgischen Teams wurden aber mit Startplätzen beim Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne Lüttich bedacht. Das niederländische Team Roompot-Oranje Loterij, das vergangenes Jahr erstmals bei Paris-Roubaix am Start war, erhielt für alle drei Rennen keine Einladung.

Beim Flèche Wallone starten zudem Cofidis, Fortuneo-Samsic, Vital Concept Cycling Club und WB Aqua Protect Veranclassic. Wildcards für Lüttich-Bastogne-Lüttich erhielten weiter Aqua Blue Sport, Cofidis, Direct Energie, Fortuneo-Samsic und WB Aqua Protect Veranclassic.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)