ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Michele Scarponi traf sich mit Dopingarzt Michele Ferrari. Foto: Yorick Jansens
12.12.2012 16:52
Milde Strafe für Scarponi nach Kontakt zu Doping-Arzt

Rom (dpa) - Radprofi Michele Scarponi ist nach einem verbotenen Treffen mit Dopingarzt Michele Ferrari mit einer milden Strafe davongekommen.

Das Anti-Doping-Tribunal des Nationalen Olympischen Komitees (CONI) verurteilte den Fahrer vom Team Lampre zu einer Sperre von drei Monaten und einer Geldstrafe von 10 000 Euro. Die Sperre begann rückwirkend am 1. Oktober, wie der CONI am Mittwoch mitteilte. Damit kann der Sieger des Giro d'Italia 2011 am 1. Januar 2013 wieder regulär in die Saisonvorbereitung einsteigen.

Scarponi hatte bei einer CONI-Anhörung Anfang November zugegeben, 2010 zwei Fahrtests unter dem als «Dottore Epo» bekannten Ferrari absolviert zu haben. Sportlern war der Kontakt zu dem gesperrten Mediziner zu diesem Zeitpunkt verboten. Lampre hatte den Fahrer daraufhin umgehend suspendiert. Scarponi war bereits 2007 wegen der Verwicklung in die Dopingaffäre Fuentes gesperrt worden.


Zurück