ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Nico Denz gewann das erste Bundesliga-Rennen der Saison 2014 vor Julien Essers. Unten: Corinna Lechner freut sich über ihren Sieg bei den Frauen. Fotos: Mareike Engelbrecht/rad-net.de
27.04.2014 17:12
Denz und Lechner gewinnen Bundesliga-Auftakt in Cadolzburg

Cadolzburg (rad-net) - Nico Denz, der für das französische Team Chambéry Cyclisme Formation hat den Auftakt der «Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga» in Cadolzburg gewonnen. In einem spannenden Finale konnte der 20-Jährige sich noch an Julien Essers (Heizomat) vorbeischieben und sich seinen ersten Bundesliga-Sieg sichern. Dritter wurde Christopher Hatz (MLP-Bergstraße).

Nachdem zu Beginn des 144 Kilometer langen Rennens, das von immer wiederkehrenden Regenschauern geprägt war, zunächst eine mehrköpfige Spitzengruppe das Renngeschehen bestimmt hatte, hatten im Finale Hatz und Fabian Schormeier (Heizomat) attackiert und konnten zunächst auch einen Vorsprung von über zwei Minuten herausfahren. Das Feld zog jedoch bald das Tempo an und kam dem Spitzenduo immer näher, bis die Ausreißer schließlich wieder gestellt wurden. Daraufhin fuhren Denz und Esser an Schormeier und Hatz vorbei und machten im Sprint den Sieg unter sich aus.

Hatz rettete sich als Dritter mit 13 Sekunden Rückstand zum Sieger noch vor den restlichen Verfolgern ins Ziel, während Schormeier sich mit dem fünften Platz hinter dem Deutschen U23-Meister Silvio Herklotz (Stölting) begnügen musste. Vorjahressieger Maximilian Werda, ebenfalls vom Team Stölting, kam bereits nach rund fünf Kilometern zu Fall und musste das Rennen mit einer Knieverletzung aufgeben.

«Ich freue mich riesig, das Rennen hier gewonnen zu haben. Ich bin hier bisher dreimal gefahren, in der U17 bin ich Zweiter geworden, letztes Jahr in meinem ersten U23-Jahr Dritter und dieses Jahr hat es endlich geklappt. Man könnte sagen, das Rennen liegt mir», sagte Denz, der damit auch als Erster die Gesamtführung in der «Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga» in der Saison 2014 übernahm, gegenüber «rad-net». «Für mich war Nico Denz einer der Topfavoriten für das Rennen. Er hat in dieser Saison bisher stark gefahren und zuletzt auch zwei Rennen in Frankreich gewonnen. Denz gehört für mich auch zu den Rennfahrern, die wir künftig bei den Profis sehen werden», lobte Günter Schabel, Vizepräsident im Bund Deutscher Radfahrer (BDR), im Gespräch mit «rad-net» und hob auch die «starke mannschaftliche Leistung von den Lokalmatadoren vom Team Heizomat» heraus, die mit vier Rennfahrern in der Top Ten die Tages-Mannschaftswertung gewannen. Die Tages-Nachwuchswertung gewann Eric Süßemilch (MLP Team Bergstraße) der mit einem Rückstand von 1:27 Minuten auf den Tagessieger Patz 25 belegte.

Bei den Frauen überraschte die erst 19-jährige Corinna Lechner vom Team maxx-solar, die sich im Sprint gegen die Bundesliga-Siegerin der vergangenen zwei Jahre, Esther Fennel (Koga Ladies), durchsetzte. Platz drei sicherte sich Katrin Hammes von den Racing Students.

Schon früh hatten sich in dem 80 Kilometer langen Rennen zehn Rennfahrerinnen, darunter allein vier Athletinnen aus dem maxx-solar-Team und drei von den Koga Ladies, aus dem Feld abgesetzt, die bei über vier Minuten Vorsprung auf die weiteren Verfolgerinnen schließlich auch das Rennen unter sich ausmachten.

An dem letzten Anstieg am Burgberg in Cadolzburg konnten sich Lechner, Fennel und Hammes nach einigen Attacken im Finale leicht aus der Spitzengruppe lösen, Hammes konnte dem Tempo aber nicht ganz folgen und hatte im Ziel drei Sekunden Rückstand auf das Spitzenduo. «Ich bin überglücklich über diesen Triumph und danke ganz besonders meiner Teamkollegin Hanka Kupfernagel. Sie hat das Loch zur Spitze zugefahren und damit meinen Sieg erst ermöglicht», so Lechner.

«Dass Corinna Lechner gewonnen hat, war eine echte Überraschung, damit haben wohl nur wenige gerechnet. Aber es ist toll, dass sich eine solch junge Rennfahrerin durchsetzen konnte. Das spricht auch für die gute Nachwuchsarbeit im Team maxx-solar», so Schabel gegenüber «rad-net». Lechner hatte im vergangenen Jahr die Gesamtwertung der besten Nachwuchsfahrerin in der «Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga» der Frauen klar angeführt und übernahm nun als Siegerin des ersten Rennens das lila Trikot der Gesamtführenden.

Weitere Infos und Ergebnisse auf der Homepage der Rad-Bundesliga...


Zurück