ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Ausgezeichnet (von links): Yannick Gruner als bester Berliner, Maximilian Walscheid als bester Sprinter, Jochem Hoekstra als Gesamtsieger, Roy Goldstein als aktivster Fahrer und Leon Rohde als Sieger der Nachwuchswertung. Foto: Arne Mill/frontalvision.com
01.06.2014 16:57
Tour de Berlin: Walscheid wiederholt Vortageserfolg - Hoekstra holt Gesamtsieg

Berlin (rad-net) - Jochem Hoekstra heißt der Gesamtsieger der Tour de Berlin 2014. Der Niederländer vom Cyclingteam Jo Piels setzte sich seinem niederländischen Teamkollegen Elmar Reinders und Nils Politt vom Team Stölting durch.

Den letzten Tagesabschnitt über 176,6 Kilometer von Berlin über Premnitz zurück nach Berlin gewann bei herrlichem Sonnenschein Maximilian Walscheid vom Team Stölting. Im Massenspurt setzte er sich vor Tim Reske vom LKT Team Brandenburg und dem KED-Stevens Fahrer Philipp Zwingenberger durch.

Die Favoriten des niederländischen Cyclingteams Jo Piels hatten von Beginn an ein hohes Tempo angeschlagen, um Ausreißversuche im Keim zu ersticken. So gab es lediglich zwei Fahrer, die sich etwa bei Kilometer 50 absetzen konnten und einen Vorsprung von bis zu zwei Minuten herausfuhren: Robert Kessler vom LKT Team Brandenburg und Aviv Yechezkel aus der israelischen Nationalmannschaft - bis Kilometer 100 konnten sie sich an der Spitze behaupten.

Sieben Kilometer vor dem Ziel waren es fünf Fahrer, die neun Sekunden vor Yechezkel über die Ziellinie fuhren, während dessen Landsmann Roy Goldstein das Feld mit 13 Sekunden Rückstand anführte. In der Spitzengruppe war auch der Berliner KED-Stevens Fahrer Maximilian Beyer dabei, der schon in Baruth strahlender Sieger war. Letztlich hatte Walscheid am Ende wieder die besten Beine.

Der Israeli Goldstein wurde als aktivster Fahrer der Tour mit dem Roten Trikot ausgezeichnet. Das Cyclingteam Joe Pils gewann auch die Mannschaftswertung, die Nachwuchswertung ging an Leon Rohde (LKT Team Brandenburg). Bester Berliner war als Gesamt-13. Yannick Gruner vom KED-Stevens Team. Das Sprinttrikot gehörte am Ende dem schnellen Etappensieger Maximilian Walscheid, der mit 16 Punkten vor den Brandenburgern Robert Kessler und Jonas Koch diese Wertung für sich entschied.

Zurück