ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Hanka Kupernagel startet erstmals beim Cape Epic. Foto: Sauser
09.03.2015 12:02
Hanka Kupfernagel startet beim MTB-Etappenrennen Cape Epic in Südafrika

Donaueschingen (rad-net) - Hanka Kupfernagel stellt sich Mitte März einer ganz neuen Herausforderung, wenn sie bei dem Mountainbike-Etappenrennen Cape Epic in Südafrika erstmals an den Start geht.

«Wenn mir vor ein paar Wochen jemand gesagt hätte, dass ich beim Cape Epic am Start stehen werde, hätte ich ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt», scherzt Hanka Kupfernagel. Im Februar meldete sich dann aber als Udo Bölts bei Kupfernagel und bot ihr seinen Startplatz an, da er sich bei einem Trainingsunfall die linke Hand gebrochen hatte. Die darauf folgende Operation verhinderte den geplanten Start in Südafrika.

Bölts versuchte Hanka Kupfernagel das 739 Kilometer lange und mit 16.000 Höhemetern gespickte Etappenrennen schmackhaft zu machen. Bölts gelang es schließlich, sie von einem Start zu überzeugen und diese ganz neue Erfahrung und Herausforderung anzunehmen. Von da an blieb nicht mehr viel Zeit für eine halbwegs zielgerichtete Vorbereitung und es ging ins Trainingslager nach Mallorca. «Dort durfte ich glücklicherweise gemeinsam mit Ralf Grabsch und seiner U23-Nationalmannschaft trainieren, was sehr positiv für mich war», berichtet Kupfernagel dankend.

Trotz kurzer Vorbereitungszeit scheint die Form zu passen und am 11. März beginnt für Kupfernagel das Abenteuer Südafrika mit dem Flug nach Kapstadt, bevor das die Cape Epic mit dem Prolog am 15. März startet.

«Für die sehr kurze Zeit bin ich mit der Vorbereitung und meiner Form ganz zufrieden. Meine Kondition ist gut, wobei ich mir im Klaren darüber bin, dass das reine Ankommen nach sieben staubigen Etappen bereits als Erfolg zu werten wäre», gibt sich Kupfernagel realistisch.

Kupfernagel startet gemeinsam mit dem sehr erfahrenen Carsten Bresser in einem Zweier-Team der Mixed-Kategorie. Bresser war bereits sieben Mal bei der Cape Epic dabei. «Es ist beruhigend mit Carsten einen so erfahrenen Teampartner an der Seite zu haben. Ich vertraue einfach darauf, dass er mich durch die Südafrikanische Steppe pilotiert und in schwierigen Momenten auch mal ein paar aufmunternde Worte für mich übrig hat», zeigt sich Kupfernagel zuversichtlich.

MTB: DTM-Pilot Timo Scheider fährt für Team Bulls die Cape Epic

Absa Cape Epic: Siegerduo fährt getrennt


Zurück