ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Nina Reichenbach (Mitte) gewann WM-Gold vor Janine Jungfels (li.) und Perrine Devahive. Foto: Jörg Baum
02.09.2016 14:06
Reichenbach Weltmeisterin im Trial

Val di Sole (rad-net) - Nina Reichenbach (RMSC Ölbronn) ist Weltmeisterin im Fahrrad-Trial 20". Im Finale gewann die erst 17-Jährige überlegen vor Titelverteidigerin Janine Jungfels (Australien) und Perrine Devahive (Belgien). Sie ist damit die erste deutsche Dame, welche sich den den Trial-Weltmeistertitel holte.

Als vierfache Weltcupsiegerin in dieser Saison war Reichenbach schon als Topfavoritin in die Titelkämpfe gegangen. Ihre Favoritenrolle bestätigte die WM-Dritte des letzten Jahres bereits mit dem Gewinn des Halbfinals. Mit einem großen Vorsprung von zwölf Punkten verwies sie auch hier schon Jungfels auf den zweiten Rang und zeigte klar, dass die Titelvergabe wohl nur über sie gehen würde. Damit nahm sie auch einen Punkt Vorsprung mit in das Finale.

Und so war es: Während ihre Konkurrentinnen hier und da Fehlerpunkte kassierten, zeigte Reichenbach eine souveräne Vorstellung. Von Beginn an kontrollierte sie nervenstark das Rennen, baute ihre Führung konstant aus und hatte fast immer fünf Punkte Vorsprung auf Jungfels. In der vorletzen Hindernisssektion musste die Australierin dann alles riskieren um noch eine Chance auf den Titel zu haben, was ihr jedoch nicht gelang. Damit stand Nina Reichenbach schon vor der letzten Hindernisssektion als neue Weltmeisterin fest. Sie fuhr ihr Rennen jedoch bis zum letzten Hinderniss mit höchster Konzentration zu Ende und hatte schließlich nur 21 Fehlerpunkte auf ihrem Konto und gewann damit klar vor Jungfels mit 31 Punkten und Devahive mit 36 Punkten.

Heute stehen auch die Finals in der 20-Zoll-Klasse der Männer und Junioren auf dem WM-Plan. Bei den Männern hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit Dominik Oswald (MSC Münstertal) einen weiteren Medaillenkandidaten in seinen Reihen.

Reichenbach dominiert Halbfinale der Trial-WM


Zurück