ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Lokalmatador Iljo Keisse lässt sich bei seinem Sieg 2015 von den Zuschauern in Gent feiern. Foto: Archiv/Tim de Waele
10.11.2016 11:05
Sechstagerennen Gent: Keisse und Viviani fordern Cavendish und Wiggins

Gent (rad-net) - Iljo Keisse wird beim Lotto Z6sdaagse in Gent mit Omnium-Olympiasieger Elia Viviani an den Start gehen und ist der Topfavorit. Der 33-jährige Belgier gewann das Rennen im letzten Jahr mit Michael Mørkøv und will vom 15. bis zum 20. November im legendären «Het Kuipke»-Velodrom seinen siebten Sieg einfahren.

Keisse ist seit 2004 der beständigste Fahrer beim Genter Sechstagerennen und konnte bereits mit Glenn O'Shea, Peter Schep, Robert Bartko und Matthew Gilmore triumphieren. Hauptkonkurrenten werden sicherlich Mark Cavendish und Bradley Wiggins sein, die in London Zweite hinter dem belgischen Duo Kenny de Ketele und Moreno de Pauw, die in ihrer belgischen Heimat auch ein Wörtchen mitreden wollen, wurden. «Es wäre schon ein hübsches Bild, würde ich auf dem obersten Podestplatz mit Cavendish und Wiggins und De Ketele und De Pauw unter und neben mir stehen. Dieses Bild würde bei mir zuhause einen Ehrenplatz bekommen, aber so weit sind wir noch nicht. Es wird nicht einfach, diese Jungs zu schlagen», erklärte der Etixx-Quick Step-Fahrer.

De Ketele konnte das Rennen zweimal gewinnen und hofft in Gent, seine Siegesserie mit De Pauw ausbauen zu können. «Ich habe bereits auf De Ketele und De Pauw getippt. Sie fahren schon lange zusammen und können sich auf ihre Erfahrung verlassen. Doch Cavendish und Wiggins werden als Weltmeister hoch motiviert sein. Ich kenne Cavendish und er ist sehr ehrgeizig und wird Vollgas geben. Mit Wiggins hat er einen sehr starken Fahrer an seiner Seite», so Keisse weiter.

Für Viviani wird es eine Premiere im «Kuipke». Sein Partner Keisse hofft, dass er sich schnell an das neue Terrain gewöhnt. «Er wird sich gewöhnen müssen. Wichtig ist, dass er am Wochenende voll drin ist, denn da werden schließlich die Preise vergeben.» Weitere Mitfavoriten sind die Australier Cameron Meyer und Callum Scotson, die in London Dritte hinter den beiden Top-Teams wurden.

Mit dabei sind auch zwei deutsche Rennfahrer. Christian Grasmann (Maloja Pushbikers) startet an der Seite des jungen Belgiers Robbe Ghys. Leif Lampater (rad-net ROSE Team) bildet mit dem ebenfalls noch sehr jungen einheimischen Rennfahrer Lindsey de Vylder eine Mannschaft. Einmal stand Lampater in Gent schon ganz oben auf dem Podest, als er 2013 mit dem Belgier Jasper de Buyst gewann.

Das Rennen startet nächste Woche Dienstag und endet am darauffolgenden Sonntag.

Cancellara lädt zu Abschiedsveranstaltung nach Gent...



Zurück