ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Kenny de Ketele (li.) und Moreno de Pauw, hier beim Berliner Sechstagerennen 2016, führen nach der ersten Nacht in Gent. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
16.11.2016 09:31
De Ketele/De Pauw erste Führende in Gent

Gent (rad-net) - Die London-Sieger Kenny de Ketele und Moreno de Pauw sind auch beim Sechstagerennen in Gent die Führenden nach der ersten Nacht. Rundengleich und mit 90 Punkten liegen die beiden Belgier vor Elia Viviani/Iljo Keisse (76), Bradley Wiggins/Mark Cavendish (72) und Callum Scotson/Cameron Meyer (43). Die weiteren Teams haben bereits eine Runde Rückstand und mehr.

Noch in Schlagweite ist Leif Lampater mit seinem jungen belgischen Partner Lindsay de Vylder, die mit nur einer Runde Rückstand auf dem fünften Rang liegen.

Eine Vorentscheidung um den Gesamtstand nach der ersten Nacht fiel bereits in der ersten Jagd über 35 Minuten. Dort holten die vier Teams an der Spitze als einzige einen Rundengewinn gegenüber der Konkurrenz heraus, die sie im weiteren Verlauf des Abends auch verwalten sollten.

Für ein Highlight des Abends sorgten ebenfalls De Ketele und De Pauw. Im 500-Meter-Zeitfahren stellten sie im Kuipke-Velodrom in 26,90 Sekunden einen neuen Bahnrekord auf. Dieser wurde zuvor von Christian Grasmann/Moreno de Pauw sowie Tristan Marguet/Franco Marvulli gehalten, die beide 27,03 Sekunden schnell waren.

Zurück