ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Nikodemus Holler, hier bei der Siegerehrung auf der vierten Etappe, startet im Gelben Trikot auf die Schlussetappe der Tour du Cameroun. Foto: Bike Aid
18.03.2017 17:09
Tour du Cameroun: Holler geht als Führender in die Schlussetappe

Mbalmayo (rad-net) - Nikodemus Holler vom deutschen Continental-Team Bike Aid steht bei der 14. Tour du Cameroun vorm Gesamtsieg. Auf der vorletzten Etappe, dem 119 Kilometer langen Teilstück von Boumnyebel nach Mbalmayo, kam Holler im Hautpfeld ins Ziel und verteidigte damit seine Führung.

Vor der Schlussetappe hat Nikodemus Holler 56 Sekunden Vorsprung auf Salah Eddine Mraouni (Kuwait-Cartucho.es) und 1:23 Minuten auf Adne van Engelen aus den Niederlanden, der die Rundfahrt an zwei Tagen angeführt hatte, ehe sich Holler das Gelbe Trikot schnappte. Einen Platz eingebüßt hat hingegen Hollers Teamkollege Meron Teshome. Martin Haring (Dukla Banska Bystrica) schob sich an dem Eritreer vorbei und verdrängte ihn vom vierten auf den fünften Rang.

Der Tagessieg ging an Matthias Legley (Belgien), der sich im Sprint einer Ausreißergruppe vor Jean Bosco Nsengimana (Ruana) und Haring durchsetzte. Daniel Bichlmann (Bike Aid) kam knapp vor dem Hauptfeld als Neunter ins Ziel, während Holler den 18. Platz belegte.

Dadurch verlor Suleiman Kangangi, ebenfalls vom Team Bike Aid, sein Bergtrikot an Nsengimana und liegt in der Sonderwertung mit sechs Punkten Rückstand jetzt auf dem zweiten Rang.

Das morgige letzte Teilstück führt von Ebolowa in die Hauptstadt Kameruns, Yaoundé über 151,7 Kilometer.

Zurück