ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Friedrich von Löffelholz ist gestorben. Foto: privat
04.10.2017 13:51
Von Löffelholz im Alter von 62 Jahren verstorben

Nürnberg (rad-net) - Der ehemalige Radrennfahrer Friedrich von Löffelholz ist am Montagabend im Alter von 62 Jahren nach längerer Krankheit verstorben.

Der «Rad-Baron», wie man ihn später nannte, wurde am 7. März 1955 geboren und kam erst 1973 als Jugendlicher bei der RSG Franken Katzwang zum Radsport. Seine Spezial-Disziplin war das Mannschaftszeitfahren.

Und so stand er bereits 1976 bei den Olympischen Spielen Montréal mit dem deutschen Straßenvierer über 100 Kilometer am Start. Auf Platz vier verpasste er zusammen mit Hans-Peter Jakst, Olaf Paltian und Peter Weibel um nur 15 Sekunden die Bronzemedaille. Aber das war für Friedrich von Löffelholz keine Enttäuschung, sondern ein nicht erwartetes Spitzen-Ergebnis.

Medaillen sollte er in seiner weiteren Laufbahn noch viele sammeln: unter anderem wurde Von Löffelholz Deutscher Amateur-Meister im Straßenrennen 1978 sowie im Mannschaftszeitfahren 1979 mit Dieter Burkhardt, Dieter Flögel und Dieter Münch. Hinzu kamen zahlreiche Etappen- und Tagessiege bei großen nationalen und internationalen Rennen.

1980 beendete Friedrich Löffelholz bereits im Alter von 25 Jahren seine Radsportkarriere, nachdem er den Frankfurter Radklassiker Rund um den Henninger Turm mit einem beeindruckenden Solo gewonnen hatte. Aber auch danach blieb er noch dem Radsport treu, unter anderem als Mitorganisator von Radrennen, wie etwa der Mainfranken-Tour.

Nach seinem Studium arbeitete Von Löffelholz bis zuletzt als Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Fachgebiet ERP-Systeme und leitete das Steinbeis Transferzentrum für Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück