ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Amanda Spratt gewann an der ersten Bergankunft mit einer halben Minute Vorsprung. Foto: Giro Rosa
11.07.2018 18:18
Spratt gewinnt erste Bergankunft des Giro Rosa

Gerola Alta (rad-net) - Amanda Spratt hat beim 29. Giro Rosa die erste Bergankunft für sich entschieden. Die Australierin siegte in 1050 Metern Höhe in Gerola Alta mit 29 Sekunden Vorsprung vor ihrer Mitchelton-Scott-Teamkollegin Annemiek van Vleuten. Ashleigh Moolman Pasio (Ceverlo-Bigla) wurde mit 31 Sekunden Rückstand Dritte.

Die Gesamtführende, Ruth Winder (Sunweb), hatte bereits zu Beginn des Schlussanstiegs Probleme und fiel zurück. Vier Kilometer vor dem Ziel griffen Katarzyna Niewiadoma (Canyon-Sram), Moolman, Van Vleuten und Spratt an. Die Australierin erhöhte dann noch einmal das Tempo und fuhr ihren Konkurrentinnen davon und kam mit komfortablen Vorsprung ins Ziel.

Damit übernahm Amanda Spratt auch die Führung im Gesamtklassement. Sie liegt nun 30 Sekunden vor Ruth Winder und 33 Sekunden vor Annemiek van Vleuten.

Morgen steht ein 15 Kilometer langes Bergzeitfahren von Lanzada nach Diga di Campo Moro auf dem Programm.

Zurück