ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Der Zieleinlauf der dritten Etappe der Tour of Turkey. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
11.10.2018 16:02
Bennett holt nächsten Türkei-Etappensieg - Degenkolb Dritter

Marmaris (rad-net) - Sam Bennett vom Team Bora-hansgrohe hat sich bei der Presidential Tour of Turkey (UCI 2.UWT) seinen zweiten Tagessieg in Folge geholt. Nach 137,2 Kilometern von Fethiye nach Marmaris gewann er die dritte Etappe vor Maximiliano Richeze (Quick-Step Floors) und John Degenkolb (Trek-Segafredo).

Eine sechsköpfige Ausreißergruppe bestimmte lange Zeit das Geschehen des Teilstücks. Aber das Feld kontrollierte das Tempo und ließ die Ausreißer nicht mehr als zwei Minuten weg. Auf den letzten 25 Kilometern stellten sich zwei Berge den Rennfahrern in den Weg. An dem ersten Anstieg dezimierte sich die Spitzengruppe schon auf drei Fahrer und diese wurden dann auch zwölf Kilometer vor dem Ziel, am letzten Anstieg, der rund 230 Meter hoch war, wieder eingeholt.

An den beiden Bergen fielen einige Sprinter zurück, wie etwa der gestrige Zweite Alvaro Hodeg (Quick-Step Floors), Fahrer wie Bennett und Degenkolb kämpften sich aber darüber und konnten in die Entscheidung um den Etappensieg eingreifen. «Ich dachte, der Anstieg würde schwerer sein, aber war er eigentlich relativ angenehm. Nur auf den letzten 500 Metern wurde es hart, konnte ihn aber gut meistern», erklärte Bennett. «Mein Team hat erneut einen tollen Job gemacht und mich den gesamten Tag über beschützt. Ich war auf den letzten 500 Metern am Quick-Step Floors-Zug dran. 200 Meter vor dem Ziel wurde leicht gezögert und ich dachte, ich fahre einfach los, nicht das mich noch jemand überholen kann, und begann einen langen Sprint. Einen Moment lang dachte ich, dass er zu lang war aber es gelang mir und ich bin überglücklich.»

Im Gesamtklassement konnte der Ire damit seine Führung ausbauen. Er liegt jetzt zehn Sekunden vor Richeze. Degenkolb verbesserte sich derweil auf den dritten Platz und liegt 22 Sekunden hinter Bennett.

Zurück